Barclays hat letztes Jahr bereits 6 000 Stellen gestrichen
Barclays will nach Woolwich-Übernahme 1000 Stellen streichen

Die britische Bankengruppe Barclays will nach der Übernahme ihrer inländischen Konkurrentin Woolwich 1.000 Stellen streichen und rund 100 Bankfilialen schließen.

dpa-AFX LONDON. Die britische Bankengruppe Barclays plant, nach der Übernahme ihrer inländischen Konkurrentin Woolwich 1.000 Stellen zu streichen und rund 100 Bankfilialen zu schließen. Das kündigten beide Kreditinstitute am Freitag an. Zugleich lancierten sie offiziell ein sogenanntes freundliches Übernahmeangebot von Barclays für Woolwich.

Barclays bietet den Woolwich-Anteilseignern 5,4 Mrd. GBP (17,6 Mrd. DM). Bereits am Mittwoch hatten die beiden Banken angekündigt, sie stünden deswegen in Verhandlungen. Jede Woolwich-Aktie wird bei der Offerte mit 1,64 GBP in bar und 0,117 Barclays-Aktie bewertet; dies entspricht Barclays zufolge einem Aufschlag von 34 Prozent auf den Woolwich-Schlusskurs vom Dienstagabend.

Die Barclays Bank zählt derzeit rund 70.000 Mitarbeiter und verfügt über ein Netz von 1.700 Filialen. Die Gruppe hatte erst vergangenes Jahr 6.000 Stellen gestrichen. Die auf Immobilienkredite spezialisierte Woolwich beschäftigt 6.500 Mitarbeiter in 400 Zweigstellen. Woolwich hatte in der vergangenen Woche einen um 8,4 Prozent zurückgegangenen Gewinn vor Steuern für das erste Halbjahr bekannt gegeben und dies mit Investitionen ins Internet-Geschäft begründet. Am Freitag bezifferten beide Banken die Kosten für den mit der Fusion einhergehenden Umbau auf 150 Mio. GBP vor Steuern. 110938 Aug 00

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%