Barmittelverbrauch verlangsamt
Intershop spricht Umsatzwarnung aus

Der Softwareanbieter Intershop Communications AG hat für das kommende Jahr eine Umsatzwarnung ausgesprochen. Die Umsatzerlöse dürften im Geschäftsjahr 2002 niedriger ausfallen als 2001, teilte das am Neuen Markt notierte Unternehmen in einer Pflichtveröffentlichung am Samstag mit.

Reuters FRANKFURT. Eine konkrete Umsatzschätzung für das nächste Jahr nannte Intershop auf Anfrage nicht. Für das laufende Jahr rechne Intershop mit einem Umsatz von rund 70 Mill. ?, sagte ein Intershop-Sprecher. Anfang Oktober hatte Intershop noch 80 Mill. ? angekündigt, dies jedoch am Monatsende als unrealistisch bezeichnet.

Im vierten Quartal 2001 dürften sich die Umsatzerlöse auf 12 bis 13 Mill. ? nach 14,7 Mill. ? im Vorquartal belaufen, hieß es. Der Lizenzumsatz werde im vierten Quartal allerdings den des dritten Quartals 2001 übersteigen. Konkrete Zahlen zu den Lizenzumsätzen nannte Intershop nicht.

Da die Kosten im vierten Quartal 2001 niedriger als erwartet ausgefallen sein, rechne das Unternehmen mit einem deutlichen Rückgang seines Nettoverlustes, teilte Intershop weiter mit. Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde im vierten Quartal voraussichtlich im Bereich zwischen acht und neun Mill. ? liegen. Eine Vergleichszahl nannte Intershop in der Mitteilung nicht. Noch Anfang Oktober hatte Intershop bekräftigt, im vierten Quartal einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen anzustreben. Ende Oktober hatte Intershop diese Prognose aber revidiert und erst für 2002 einen Gewinn in Aussicht gestellt.

Der Barmittelverbrauch im vierten Quartal 2001 habe sich weiter verlangsamt, teilte das Unternehmen mit. Die Gesamtsumme der liquiden Mittel einschließlich Bargeld und Bargeldäquivalenten, Geldmarktpapieren, kurzfristiger Anlagen und liquider Mittel mit Verfügungsbeschränkung werde zum Quartalsende mit rund 36 bis 37 Mill. ? angenommen.

Auf Grund der anhaltenden Zurückhaltung bei den Unternehmensausgaben im IT-Bereich rechnet Intershop den Angaben zufolge damit, dass die vierteljährlichen Umsatzerlöse im ersten und im zweiten Quartal 2002 jeweils nicht wesentlich von den Umsatzerlösen des vierten Quartals 2001 abweichen sollten. Von einer möglichen Verbesserung bei der Investitionslage im IT-Bereich und einem steigenden Umsatzbeitrag der kürzlich vorgestellten neuen Produkte verspreche sich das Unternehmen eine positive Entwicklung der vierteljährlichen Umsatzerlöse in der zweiten Jahreshälfte 2002.

Die vollständigen Zahlen für das vierte Quartal 2001 und das Geschäftsjahr 2001 will das Unternehmen den Angaben zufolge am 12. Februar 2002 bekannt gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%