Archiv
Barnes&Noble: Verlust trotz steigender Leselust

Der Traditionsbuchhändler Barnes&Noble profitiert von der steigenden Leselust der US-Amerikaner: Die Verkaufszahlen verbesserten sich um 23 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar.

Dennoch schreibt das Unternehmen rote Zahlen und hat im ersten Quartal einen Verlust von 11,5 Millionen Dollar oder 18 Cents pro Aktie verbuchen müssen. Das Ergebnis liegt im Rahmen der Analystenerwartungen. Im Vorjahresquartal lag der Verlust noch bei sechs Cents pro Aktie.

Babbage?s Etc., eine Tochtergesellschaft von Barnes&Noble, die Videospiele und Unterhaltungssoftware verkauft, konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 67,8 Prozent auf 201,4 Millionen Dollar steigern.
Eine außergerichtliche Einigung mit dem US-Buchhändlerverband, der Barnes&Noble wegen unlauteren Wettbewerbs verklagt hatte, belastete das Ergebnis zusätzlich mit 2,4 Millionen Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%