BASF überrascht mit positiven Zahlen fürs erste Quartal
Im Kurs berücksichtigt

Mit 15 Werten dominieren die Neue-Markt-Indizes Nemax und Nemax 50 die Liste der Relativen Stärke, in der die Veränderung der vergangenen drei Monate zu erkennen ist. Aber Titel aus dem MDax und sogar dem SDax zogen kräftig nach.

DÜSSELDORF. So setzte sich aus dem Small-Cap-Bereich SDax der Spezialmaschinenhersteller Winkler + Dünnebier von Platz 35 auf den neunten Rang. Den Vogel schoss Dax-Titel BASF ab. Die Ludwigshafener erreichten nach Rang 84 in der Vorwoche Rang 35. Durchaus erklärlich: Vor drei Monaten stoppte der Kurs genau auf der kurzfristigen Unterstützung bei 41 Euro - dem Kurs, der auch im Dezember und November 2001 nicht unterschritten wurde. Damals stand die Börse unter dem Schock des Geschäftsjahres 2001. Denn der größte Chemieproduzent Europas war 2001 in die Verlustzone gerutscht. Doch mit dem beginnenden Frühling zeigte sich, dass BASF-Chef Jürgen Strube die Frühindikatoren richtig gedeutet hatte. Sie gaben ihm damals Anlass "zu verhaltener Zuversicht". Prompt überraschte BASF den Markt mit positiven Zahlen fürs erste Quartal. Doch inzwischen sollte die Hoffnung auf das Durchstarten im Kurs zumindest ausreichend berücksichtigt sein. Kurzfristig ist die Luft aus BASF heraus, zumal die Aktie aktuell bereits mit dem 25-fachen der 2002er-Gewinne bewertet wird.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%