Basketball
Kaman: „Bin stolz, für Deutschland zu spielen“

Gerade noch rechtzeitig hat Chris Kaman den deutschen Pass und die Freigabe bekommen, um der deutschen Nationalmannschaft zu einem Ticket für die Olympischen Spiele in Peking zu verhelfen. Gegenüber den fragenden Journalisten erklärte der Center der L.A. Clippers, trotz rudimentärer Kenntnisse über das Land, stolz zu sein, für Deutschland spielen zu dürfen.

Frage: "Chris Kaman, nach langem Warten auf die endgültige Freigabe stehen Sie in Athen vor dem Debüt in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft ..."

Chris Kaman: "Es war ein langer Weg bis zum deutschen Pass, aber dann ging in den letzten Tagen alles sehr schnell. Zuerst die Einbürgerung, dann der Flug nach Deutschland und die Freigabe wegen der Versicherung. Es waren zuletzt sechs hektische Tage. Aber jetzt bin ich froh, dass ich hier bin und es endlich losgehen kann."

Frage: "Wann haben Sie erfahren, dass es doch noch mit dem Einsatz bei der Olympia-Qualifikation klappen könnte?"

Kaman: "Ich war bei der Geburtstagsfeier meines Vaters in Michigan, als am Dienstag der Anruf kam, dass ich meinen deutschen Pass abholen kann. Am Mittwoch bin ich geflogen, seither habe ich außer Hotels und Hallen nicht viel von Deutschland gesehen. Ich habe zuvor nur einmal deutschen Boden betreten und zwar auf dem Frankfurter Flughafen bei der Durchreise nach Moskau."

Frage: "Was ist das für ein Gefühl, als NBA-Profi plötzlich in einer Nationalmannschaft zu spielen?"

Kaman: "Ich bin sehr stolz, und es ist eine große Ehre für mich, dass ich für Deutschland spielen und dieser Mannschaft helfen kann. Ich kann zwar nichts garantieren, aber ich werde alles tun, damit Deutschland in Peking dabei ist. Auch für mich ist das ein großes Ziel."

Frage: "Wir sind Sie in der Mannschaft aufgenommen worden?"

Kaman:" Dirk Nowitzki hat mir vorher viel erzählt. Schließlich bin ich in eine Mannschaft gekommen, die schon seit Jahren zusammenspielt. Ich bin sehr gut aufgenommen worden, jeder hat mich willkommen geheißen, und ich fühle mich sehr wohl. Es ist alles ganz anders als in der NBA, da ist Basketball nur Job und Business. Aber hier ist alles sehr nah, man macht alles zusammen, ganz anders als in der NBA. Ich mag das."

Frage: "Das Okay der Versicherung hatte sich verzögert, weil die Los Angeles Clippers Probleme mit ihrem Sprunggelenk befürchteten ..."

Kaman: "Ich habe nun schon mehrfach trainiert, hatte aber keinerlei Beschwerden am Sprunggelenk. Training ist immer etwas anderes als ein Spiel, aber dennoch sehe ich keine Probleme. Auch was die Physis angeht, wird es von Tag zu Tag besser. Ich weiß, dass man viel von mir erwartet und dass ich auf dem Feld eine wichtige Position einnehmen werde. Deshalb werde ich alles versuchen, um meine Aufgabe in der Defensive und Offensive zu erfüllen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%