Basketball Olympia
US-Dreamteam zieht ins Halbfinale ein

Das Basketballteam der USA hat sich souverän für das Halbfinale qualifiziert. Im Viertelfinale gewannen die NBA-Stars gegen Australien deutlich mit 116:85.

"Kunstschütze" Kobe Bryant genoss die letzten Aktionen seiner NBA-Kollegen auf der Bank. Als er zwei Minuten vor der Schlusssirene das Feld der Olympia-Halle verließ, bedankten sich 16 000 begeisterte Zuschauer beim Superstar der Los Angeles Lakers für eine unterhaltsame Show. Am Ende standen beim 116:85 (55: 43) im Viertelfinale des olympischen Basketball-Turniers gegen Australien zwar "nur" 25 Punkte in der Statistik, doch allein seine spektakulären Distanzwürfe waren das Eintrittsgeld wert.

Zwei Siege fehlen dem Ensemble um den NBA-"MVP" der abgelaufenen Saison noch zum Olympia-Gold. Sechs Spiele sind die Basketball-Millionäre bereits ungeschlagen, doch in der Runde der letzten Vier am Freitag wartet eine hohe Hürde auf dem Weg zum ersten Titel seit Olympia 2000 in Sydney.

Gegner wird das Team von Olympiasieger Argentinien sein, der Vize-Weltmeister Griechenland 80:78 (39:40) besiegte und die Gold-Träume der USA schon bei den Sommerspielen in Athen 2004 platzen ließ.

"Gold bei Olympia ist mehr wert als ein Titel in der NBA", meinte Bryant: "Deshalb werden wir auch das nächste Spiel mit voller Konzentration bestreiten. Wir sind bereit." Lebron James, bester Werfer der vergangenen NBA-Saison, ergänzte: "Es lastet eine hohe Verantwortung auf unseren Schultern. Wir gehen jeden Abend aufs Feld und wollen uns immer weiter verbessern."

Sollten die USA das Endspiel erreichen, wird Weltmeister Spanien oder der EM-Dritte Litauen der Gegner sein. Die Iberer hatten sich mit einem ebenfalls ungefährdeten 72:59 (37:26) gegen Kroatien für die Runde der letzten Vier qualifiziert. In der anschließenden Begegnung besiegte Litauen das Team des Gastgebers China 94:68 (41:30).

Gegen die "Aussies" taten sich die NBA-Profis zunächst so schwer wie gegen keine andere Mannschaft zuvor. Schon in einem Vorbereitungsspiel für Olympia hatten die Australier die USA beim knappen 87:76-Sieg mit ihrer gut organisierten Zonen-Verteidigung beeindruckt. Diesmal hielt der Außenseiter die Begegnung bis zur 28. Minute offen.

Ein Dreier in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit von Deron Williams sowie ein Blitzstart in die zweiten 20 Minuten sorgte schließlich doch noch für eine komfortable 60:43-Führung der Amerikaner und zugleich für eine Vorentscheidung. Gleichzeitig sank im dritten Viertel die Trefferquote (48 Prozent in der ersten Hälfte) der Australier von Minute zu Minute.

Erst mit dem Gefühl des sicheren Vorsprungs begannen die US-Boys zu zaubern und die Zuschauer phasenweise zu begeistern. Besonders Bryant überzeugte mit seiner Treffsicherheit aus der Distanz.

Zweitbester Werfer der USA war Lebron James (16/Cleveland Cavaliers) vor Carmelo Anthony (15/Denver Nuggets). Die Australier hatten in Patrick Mills (20 Punkte) ihren sichersten Schützen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%