Bau
Hochtief-Gewinne sprudeln nur im Ausland

Der Essener Baukonzern Hochtief setzt im laufenden Geschäftsjahr 2000 auf steigende Gewinne aus dem Auslandsgeschäft. Unter den derzeit unverändert schwierigen Rahmenbedingungen werde im Inland dagegen mit einem Ergebnisrückgang gerechnet, berichtete der mehrheitlich zum RWE-Konzern gehörende größte deutsche Baukonzern am Donnerstag in Essen.

dpa ESSEN. Zu dem erwarteten Gesamtergebnis des Konzerns wollte eine Unternehmenssprecherin keine Stellungnahme abgeben. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 1999 hatte das Bauunternehmen seinen Gewinn zum zwölften Mal in Folge steigern können. Das Ergebnis wuchs um 9,6 % auf 205 Mill. Euro (400 Mill. DM).

Durch die Einbeziehung der US-Tochter Turner erreichte die Bauleistung des Konzerns im ersten Halbjahr mit einem Plus von 81,6 % auf 5,89 Mrd. Euro einen Spitzenwert. Während die Bauleistung im Auslandsgeschäft um 171,1 % auf 4,32 Mrd. Euro kräftig anstieg, musste Hochtief im inländischen Geschäft ein Minus um 5,2 % auf 1,57 Mrd. Euro verbuchen. Für das Gesamtjahr hatte Hochtief-Chef Hans-Peter Keitel eine Bauleistung von mehr als zehn Mrd. Euro angekündigt.

Die Auftragseingänge des Konzerns kletterten vor allem durch die neue US-Tochter um 113,5 % auf 7,18 Mrd. Euro. Aber auch ohne diesen Effekt lag der Anstieg bei 27,7 %. Zur Jahresmitte lag der Auftragsbestand mit 12,21 Mrd. Euro um 81,8 % über dem entsprechenden Vorjahreswert.

Zusammen mit britischen, amerikanischen, australischen und schwedischen Bauunternehmen will Hochtief noch in diesem Jahr ein Gemeinschaftsunternehmen im Bereich des elektronischen Handels gründen. Der Zusammenschluss bündele eine Leistung von fast 40 Mrd. Euro, hieß es. Im Auslandsgeschäft werde derzeit über die Übernahme einer Mehrheit an der australischen Baugesellschaft Leighton noch in diesem Jahr verhandelt.

Im Geschäftsfeld Flughafenbau bereite sich Hochtief nach dem Zuschlag für einen Einstieg beim Bau des Flughafens Hamburg im vergangenen Monat auf weitere Privatisierungsverfahren in Portugal, Indien und Lateinamerika vor. Die bereits laufenden Flughafenprojekte Athen und Düsseldorf lägen voll im Plan. Nach der termingerechten Übergabe des Flughafens Athen am 7. Oktober soll der griechische Airport im März 2001 für den Passagierverkehr geöffnet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%