Baugeld via Internet bis zu 0,5 %punkte billiger als bei Filialbanken - Keine Beratung
Geld sparen mit Baukredit per Mausklick

Baugeld via Internet ist bis zu 0,5 %-punkte billiger als bei Filialbanken. Lohnenswert ist der Abschluss im Netz aber nur für gut informierte Verbraucher.

ap BERLIN/DÜSSELDORF. Wer günstiges Baugeld sucht und sich mit der Materie gut auskennt, sollte mit der Maus im Internet auf die Suche gehen. Immer mehr Discountbanken und Kreditvermittler bieten Hypothekendarlehen zu Schnäppchenpreisen an. Auch so manche Bausparkasse und Traditionsbank mischt auf dem Onlinemarkt inzwischen mit. Für Bauherrn und Immobilienkäufer kann sich das Surfen mächtig lohnen.

Die Zinssätze sind im Schnitt deutlich billiger als bei der Hausbank um die Ecke, wie Barbara Rück, Baufinanzierungsberaterin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, betont. Sie betont aber auch, dass umfangreiches Wissen Voraussetzung ist, um tatsächlich profitieren zu können.

"0,4 bis 0,5 %punkte sind da locker drin", umreißt Rück das Einsparpotenzial der Internetanbieter. Bei einem Darlehen von 300 000 DM mit 15 Jahren Zinsbindung macht dieser "kleine" Unterschied zwischen 14 000 und 34 000 DM aus, wie Stiftung Warentest vorrechnet. Einen so großen Preisvorteil kann die örtliche Bank- oder Sparkassenfiliale dem Einzelkunden einfach nicht bieten. Online-Kreditvermittler wie Dr.Klein & Co oder interhyp.de können dagegen als "Großabnehmer" von Darlehen ihren Kunden zu attraktiven Sonderkonditionen verhelfen, wie Rück erklärt.

Dass so gut wie alle Internetanbieter außerdem noch auf Schätzkosten, Teilauszahlungszuschläge und Kontoführungsgebühren von vornherein verzichten, ist ein Extra-Pluspunkt. Die Computeranfrage und Kreditabwicklung ist für Verbraucher ohnehin kostenfrei.

Doch die schöne neue Baugeld-Schnäppchenwelt hat auch Haken. Eine Beratung ist bei solchen "Sonderangeboten" nicht drin. Wer sich auf das schnelle Direktgeschäft per Mausklick einlässt, muss im Grunde genommen schon genau wissen, wie sein Finanzierungskonzept aussieht. "Neulinge auf diesem Gebiet sollten sich nicht uninformiert in die Online-Abwicklung stürzen", warnt Rück. Am Computer gibt es kein Gegenüber, der schwierige Begriffe erklärt, Rechenmodelle erläutert oder Alternativen zeigt, geben auch Experten von Stiftung Warentest zu bedenken. Rückfragen müssen oft per e-mail gestellt werden. Prompte Antworten sind nicht garantiert. Alle, die zum ersten Mal von Effektivzins und Tilgung hören, sollten zuerst eine Beratung bei einer Verbraucherzentrale durchlaufen, bevor sie sich auf das anonyme Parkett im Netz wagen.

Auch das Ausfüllen der Kreditanfragen am Bildschirm ist längst nicht so kinderleicht, wie die Anbieter gern betonen. "Viel Geduld" sei für die teilweise starren Masken und "schwerfälligen Formulare" nötig, bestätigt Rück. Wer eine Standardfinanzierung möchte, wird mit der automatisierten Bearbeitung der Darlehensanträge letztendlich aber nur wenige Probleme bekommen. Die Suchmaschinen von Kreditmaklern und Bankhäusern picken innerhalb weniger Minuten die Angebote heraus, die für die eingegebenen Eckdaten des Kunden in Frage kommen. Bevor ein Geschäft verbindlich wird, muss der Kunde zuerst Unterlagen wie Gehaltsbescheinigungen und Eigenkapitalnachweise per Post einreichen.

Bei komplizierten Finanzierungsplänen und Sonderwünschen steigen viele Rechenprogramme der Internetanbieter jedoch schon weit vorher aus. Ein weiterer Knackpunkt: Online-Spezialisten gehen bei ihren Kreditangeboten in der Regel nicht auf öffentliche Mittel der Länder ein, die für bestimmte Häuslebauer zusätzlich drin wären, wie Rück meint.



Online-Baufinanzierung im Trend

Trotz aller Vorbehalte halten Verbraucherverbände den boomenden Markt der Online-Baufinanzierung für stark entwicklungsfähig. Derzeit wird erst ein Prozent aller Baukredite in Deutschland übers Internet abgewickelt, so Stiftung Warentest. Schon 2004 soll der Marktanteil nach einer Schätzung von "Forrester Reserach" auf rund 15 % gestiegen sein.

Finanzexpertin Barbara Rück hält es für lohnenswert, sich intensiv mit den Online-Angeboten auseinanderzusetzen. Je klarer die Vorstellungen vom eigenen Finanzierungskonzept, desto empfehlenswerter die anonyme Kreditvermittlung. Ratsam ist auch die Teilnahme an einem neutralen Baufinanzierungsseminar oder ein persönliches Einzelberatungsgespräch, jeweils bei einer Verbraucherzentrale vor Ort. "Man kann auch seine Angebote - ob von Hausbank oder online - bei uns abklopfen und unter die Lupe nehmen lassen", betont die Düsseldorfer Expertin.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%