Baumärkte mit Verlust
AVA erwartet 2001 Ergebnis knapp unter Vorjahresniveau

Die AVA Allgemeine Handelsgesellschaft der Verbraucher AG erwartet wegen der flauen Konjunktur für 2001 ein Vorsteuerergebnis knapp unter Vorjahresniveau, rechnet aber mit einem leicht über dem Vorjahreswert liegenden Überschuss. Die nachlassenende Konsumbereitschaft der Verbraucher und die schwache Entwicklung der Baumärkte ließen 2001 keine Verbesserung des Vorsteuerergebnisses zu, teilte der Konzern am Dienstag in Bielefeld mit.

Reuters BIELEFELD. Das Jahresergebnis werde knapp an den Vorjahreswert heranreichen. Wegen der geringeren Steuerbelastung sei dagegen ein Überschuss leicht über dem Vorjahreswert zu erwarten, hieß es weiter.

Im vergangenen Geschäftsjahr lag das Ergebnis im gewöhnlichen Geschäft bei 267 Mill. DM. Der Überschuss betrug 160 Mill. DM. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz zwar leicht, aber die Baumarktsparte drückte kräftig auf das Vorsteuerergebnis.

Noch zum Halbjahr ging das Bielefelder Handelshaus davon aus, den Umsatz um rund fünf Prozent auf 10,8 Mrd. DM zu steigern und ein leicht höheres Ergebnis als im Vorjahr zu erzielen. Im dritten Quartal verschlechterte sich das Konsumklima nach Angaben der AVA weiter. Die Verbraucher seien durch die Anschläge in den USA vor gut zwei Monaten zusätzlich negativ beeinflusst worden.

Den Angaben zufolge erhöhte sich im von Januar bis September der Umsatz der Vertriebssparten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,8 % auf 3,97 Mrd. Euro. Die Baumärkte konnten im Vergleich zum schwachen Halbjahr zwar Boden gutmachen, verzeichneten aber vor allem wegen des schlechten Wetters im September einen Umsatzrückgang. Dagegen legten Warenhäuser, Verbrauchermärkte sowie die Krane-Optik-Filialen beim Umsatz in den ersten neun Monaten um rund drei Prozent zu.

Auf der Ergebnisseite ergab sich bei den Baumärkten in den ersten drei Quartalen ein Verlust von 3,1 Mill. Euro, nachdem in der Vorjahresperiode noch ein positives Ergebnis von 17,1 Mill. Euro erwirtschaftet wurde. Demgegenüber konnten die anderen Sparten ihre Ergebnisse verbessern oder halten, wie AVA weiter mitteilte. Insgesamt betrug das Vorsteuerergebnis nach neun Monaten 95,8 Mill. Euro und lag damit deutlich niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Für die ersten drei Quartale 2000 hatte die AVA noch ein Vorsteuerergebnis von 106,4 Mill. Euro ausgewiesen.

Der Kurs der im M-Dax notierten AVA-Aktie tendierte eine Stunde vor Handelsschluss in einem leichteren Marktumfeld mit 1,51 % im Plus auf 41,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%