Baumärkte sind "reif" für einen Verkauf
Metro wird als "Underperform" eingestuft

Die Investmentbank Schroeder Salomon Smith Barney hat die Metro-Aktien in ihrer Ersteinschätzung mit "Underperform" eingestuft.

dpa/afx LONDON. Als Preisziel haben die Analysten der Bank 38 Euro festgesetzt, heißt es in der am Donnerstag in London veröffentlichten Studie. Der Kurs des Dax-Titels habe in den vergangenen Wochen von den Spekulationen einer möglichen Übernahme des US-Handelsriesen Wal Mart profitiert.

Hier der 3-Monatsverlauf

Dies wird aber nach Ansicht der Bankexperten zumindest vorerst nicht geschehen. Insgesamt stuft Schroeder Salomon Smith Barney den Wert der einzelnen Unternehmensteile höher ein als denjenigen der gesamten Metro-Gruppe. Vor allem die Baumärkte-Sparte des Unternehmens sei "reif" für einen Verkauf.

Dieses Segment gehöre ebenso wie der Nahrungsmittel-Verkauf und der Kaufhaus-Bereich zu den Nachzüglern innerhalb der Gruppe. Das "Cash-and-Carry"-Geschäft ist der Bankstudie zufolge gemeinsam mit den Elektromärkten dagegen der Wachstumsmotor von Metro. Beide lägen in ihren Marktsegmenten deutlich vor den Konkurrenten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%