Baustelle wegen Mängeln stillgelegt
Todessturz beim Wäscheaufhängen

Eine 62-jährige Frau ist am Mittwochabend in Hamburg beim Wäscheaufhängen aus dem zweiten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses in den Tod gestürzt. Laut Polizeibericht vom Donnerstag wollte sie die Wäsche über ein Sicherungsbrett hängen, das von einer Baufirma nach dem Entfernen des Balkons außen vor der Balkontür angebracht worden war.

WiWo/ap HAMBURG. Das Brett gab nach und die Frau stürzte in die Tiefe. Sie starb wenig später in einem Krankenhaus an schweren Kopfverletzungen. Bei dem Haus im Stadtteil St. Pauli waren im Zug einer Sanierung alle Balkone entfernt worden. Gegen die Baufirma wird nun wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Die Baustelle wurde wegen Mängeln stillgelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%