Bayer ohne WM-Stars schwach
Getrübte Schalker Freude trotz Sieg

Die Verletzung von Abwehrrecke Tomasz Waldoch schlägt Jungtrainer Neubarth aufs Gemüt. Der Sieg gegen die matten Leverkusener hilft da nur wenig.

HB MEPPEN. Die Freude bei Frank Neubarth war verhalten. Der neue Trainer des FC Schalke 04 wusste nicht so recht, ob er über den Einzug seiner Mannschaft in das Endspiel um den Ligapokal am Donnerstag in Bochum jubeln sollte oder nicht. "Die Sorge um Tomasz Waldoch macht mir mehr zu schaffen", gestand der Stevens-Nachfolger. Der Schalke-Kapitän hatte sich im Halbfinale beim 2:0 über Bayer Leverkusen in Meppen eine schwere Knieverletzung zugezogen. Sein Einsatz beim Bundesliga-Start ist fraglich. "Das Erfolgserlebnis meiner Mannschaft war aber schon wichtig", meinte Neubarth, der insbesondere mit den Leistungen seiner Spieler im zweiten Durchgang zufrieden war.

Der "zweite Anzug" von Bayer Leverkusen zwickte und zwackte in allen Mannschaftsteilen. Ohne die sechs WM-Stars und ohne die verletzten Zugänge Franca sowie Christoph Preuß ist der deutsche Vizemeister nicht konkurrenzfähig. Ab sofort werden die Bayer-Spieler im niederländischen Noordwijk mit den Stammkräften Oliver Neuville, Carsten Ramelow, Bernd Schneider, Hans- Jörg Butt, Lucio und Yildiray Bastürk einer "Frischzellenkur" unterzogen. "Wir müssen zu Saisonbeginn unbedingt fit sein", forderte Manager Reiner Calmund. Bayer-Torhüter Frank Juric war an beiden Treffern des Gegners nicht unbeteiligt. Beim 0:1 durch Waldoch (20.) unterlief ihm ein folgenschwerer Stellungsfehler, das 0:2 durch Tomasz Hajto (76.) entstand durch einen vom australischen Nationalkeeper verschuldeten Foulelfmeter. 12 600 Zuschauer sahen im Emslandstadion bei hohen Temperaturen teilweise noch Sommerfußball.

So entschuldigte sich Calmund beim Publikum: "Die Bullenhitze hat uns zu schaffen gemacht." Auch beim FC Schalke 04 war noch nicht alles Gold was glänzte. "Uns fehlt in erster Linie die Spritzigkeit. In den nächsten Tagen werden wir den Feinschliff bekommen", meinte Andreas Möller. Eine Verstärkung ist zweifellos Torhüter Frank Rost. Der ehemalige Werder - Schlussmann zeigte eine souveräne Vorstellung und vereitelte die wenigen Leverkusener Chancen durch Glanzparaden. Auch Christian Poulsen bot auf verschiedenen Positionen eine vielversprechende Vorstellung. Schalke-Manager Rudi Assauer, der noch seinen Urlaub auf Sylt verbringt, wird nach seiner Rückkehr über eine Neuverpflichtung nachdenken müssen. Die verletzten Profis Emile Mpenza, Marc Wilmots und Nico van Kerckhoven und vielleicht Waldoch werden vorläufig nicht zur Verfügung stehen. Neubarth hält sich mit Forderungen noch zurück, doch auch er weiß um die Bedeutung dieser Spieler: "Ohne dieses Quartett wird es für uns sehr schwer, die gesteckten Ziele zu erreichen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%