Bayer stärkster Wert
Schwache Wall Street bremst Dax-Erholung

Schwache US-Börsen und unter den Erwartungen liegende US-Konjunkturzahlen haben am Mittwoch die Erholungstendenz im Dax gebremst. Zum Handelsschluss stieg das Börsenbarometer um 0,55 % auf 2926,03 Punkte, nachdem der Index im Handelsverlauf bis auf 2960 Zähler angestiegen war. Der MDax zog um 0,75 % auf 3300,62 Zähler an. Minuszeichen wies der TecDax auf, der um 0,82 % auf 390 Punkte einbüßte.

HB/dpa/rtr/vwd FRANKFURT/MAIN. "Die Aufwärtstendenz im Dax bekam am Nachmittag einen leichten Dämpfer, denn die US-Einzelhandelsumsätze im April sind überraschend leicht gesunken", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Zudem zeigten sich die US-Börsen von ihrer schwachen Seite: Der Nasdaq Composite verlor zuletzt 0,53 % auf 1531,55 Zähler, während der Dow Jones 0,51 % auf 8634,78 Zähler verlor. In Europa büßte der Euro Stoxx 50 um 0,13 % auf 2309,93 Punkte ein.

Die weitere Richtung an den Märkten dürften Händlern zufolge neue Konjunkturdaten bestimmen, zumal sich nun die Berichtssaison dem Ende zuneigt. Der am Donnerstag um 18 Uhr anstehende US-Philadelphia-Fed-Index für den Monat Mai werde einen weiteren Hinweis über den Zustand der US-Wirtschaft liefern, hieß es.

Mit einem kräftigen Plus von 4,76 % auf 17,38 ? verteidigten die Aktien der Leverkusener Bayer AG den Spitzenplatz im Dax. "Einige große Investorenadressen haben bei Bayer zugegriffen und andere sind auf den Zug aufgesprungen", erklärte ein Händler. Über 17 Euro sind Bayer einem Händler zufolge charttechnisch interessant. Dort habe das Oktobertief 2002 und das Februarhoch gelegen, hieß es. Mit Überwinden des Widerstandes bestehe kurzfristig Potenzial bis 18 Euro. Sollte der Kurs auch diese Hürde nehmen, sei der Weg bis 20 Euro frei. Auch BASF profitierten von der guten Stimmung für Chemietitel. Die Papiere stiegen um 2,75 % auf 37,30 ?.

Positiv aufgenommene Zahlen beflügelten RWE-Titel um 2,27 % auf 25,25 ?. Der Essener Versorgungskonzern hat sein betriebliches Ergebnis im ersten Quartal 2003 um 33 % auf 1,75 Mrd. ? gesteigert.

Hypo-Vereinsbank verteuerten sich um 2,6 Prozent auf 11,62 Euro und erholten sich damit von ihren jüngsten Verlusten. Die Aktie sei überverkauft und profitiere nun von der steigenden Nachfrage nach Finanztiteln, hieß es im Markt.

Lufthansa-Titel erholten sich im Tagesverlauf von den frühen Kursverlusten wegen überraschend schlechter Quartalszahlen. Zuletzt zogen die Papiere um 1,09 % auf 9,25 ? an. Die Fluggesellschaft ist zu Jahresbeginn tief in die Verlustzone gesackt und erwartet wegen der anhaltend schweren Krise rote Zahlen für 2003.

Im MDax legten ebenfalls Unternehmen Daten vor. So hat der Nivea- Hersteller Beiersdorf in den ersten drei Monaten dieses Jahres unter dem steigenden Euroo-Kurs gelitten. Die Aktie fiel um 2,10 % auf 107,25 ?. Aktien des Chemie- und Anlagenbaukonzern mg technologies standen trotz Ergebniseinbußen mit einem Plus von acht Prozent auf 8,64 ? auf der Kaufliste der Anleger. Bei Puma-Aktien machten Börsianer Marktgerüchte über eine Platzierung von Titeln des Sportartikelherstellers für die Verluste der Papiere verantwortlich. Die Titel gaben um 4,38 Prozent auf 87,01 Euroo nach.

Im TecDax rückten Mobilcom-Titel mit plus 7,94 % auf 5,44 ? an die Index-Spitze. Der Mobilfunkanbieter hat im ersten Quartal dieses Jahres nach deutlichen Verlusten in den Vorquartalen wieder die Gewinnschwelle erreicht.

Am Rentenmarkt gewann der Rex 0,01 % auf 119,41 Punkte. Der Bund Future zeigte sich bei 116,29 Zähler unverändert. Die Umlaufrendite stand unverändert bei 3,65 %. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch erneut gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1499 (Dienstag: 1,1518) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8696 (0,8682) Euroo.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%