Archiv
Bayer streicht weltweit 560 Stellen in Forschung, Entwicklung und Produktion

Der Bayer-Konzern streicht im Zuge seiner Konzentration auf bestimmte Forschungsbereiche im Pharmasektor weltweit 560 Stellen.

dpa-afx LEVERKUSEN. Der Bayer-Konzern streicht im Zuge seiner Konzentration auf bestimmte Forschungsbereiche im Pharmasektor weltweit 560 Stellen. Von der Umstrukturierung seien in den USA etwa 110 und in Deutschland circa 440 Stellen betroffen, teilte der Chemie- und Pharmakonzern am Donnerstag in Leverkusen mit. Betroffen seien die Bereiche Forschung, Entwicklung und Produktion.

Die Personalanpassung sowie weitere signifikante Einsparungen bringen für Pharma eine Reduzierung der Kosten in Höhe von etwa 130 Mill. Euro bis 2006. In Deutschland wird es aufgrund der Standortsicherungsvereinbarung keine betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2007 geben, so der Konzern.

Bayer Pharma folge damit auch im Bereich von Forschung und Entwicklung seiner Strategie, sich auf bestimmte Therapiesegmente zu konzentrieren und sich regional stärker zu differenzieren. In Zukunft forscht das Unternehmen auf den Gebieten Krebs und Herzkreislauf-Risikomanagement einschließlich Diabetes an den Standorten West Haven (USA) und Wuppertal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%