Archiv
Bayer will Industriegeschäft durch Milliardeninvestitionen stärken

KÖLN (dpa-AFX) - Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer will seinIndustriegeschäft durch Investitionen in Milliardenhöhe insbesondere in Asienstärken. Zwischen 2004 und 2006 seien weltweit Investitionen von rund dreiMilliarden Euro geplant, sagte Vorstandsvorsitzender Hagen Noerenberg von BayerMaterialScience am Dienstag in Köln. Die Bayer-Tochter wolle 2,1 Milliarden Euroin den Bau und die Instandhaltung von Sachanlagen sowie 900 Millionen Euro inForschung und Entwicklung stecken.

KÖLN (dpa-AFX) - Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer will seinIndustriegeschäft durch Investitionen in Milliardenhöhe insbesondere in Asienstärken. Zwischen 2004 und 2006 seien weltweit Investitionen von rund dreiMilliarden Euro geplant, sagte Vorstandsvorsitzender Hagen Noerenberg von BayerMaterialScience am Dienstag in Köln. Die Bayer-Tochter wolle 2,1 Milliarden Euroin den Bau und die Instandhaltung von Sachanlagen sowie 900 Millionen Euro inForschung und Entwicklung stecken.

Investitionsschwerpunkt sei Asien. Insbesondere der Standort Caojing inChina solle gestärkt werden. In der Nähe von Shanghai sollen in den nächstenfünf Jahren Projekte für neue Anlagen mit einem Investitionsvolumen von mehr als1,8 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden.

Trotz des hohen Ölpreises zeigte sich Noerenberg zuversichtlich, dasRenditeziel von 18 Prozent beim Ergebnis vor Zinsen Steuern und Abschreibungen(EBITDA-Marge) bis zum Jahr 2006 zu erreichen. Im ersten Quartal lag dieEBITDA-Marge bei 15 Prozent. Darüber hinaus solle bis 2006 ein Mengenwachstumvon fünf Prozent pro Jahr erzielt werden.

Die Margenentwicklung sei angesichts stark gestiegener Rohstoffkosten weiterunbefriedigend. Deshalb seien in jüngster Zeit die Preise für vieleMaterialScience-Produkte erhöht worden. Auch bei der Verbesserung derKostenstruktur seien trotz der bereits erzielten Erfolge weitere Anstrengungenerforderlich, sagte Noerenberg./jh

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%