Archiv
Bayerische Landesbank: Analytik Jena weiter "Übergewichten"

Die Bayerische Landesbank stuft die Aktie der Analytik Jena AG nach Vorlage ihrer Zahlen zum Geschäftsjahr 1999/2000 weiter auf "Übergewichten".

adx MÜNCHEN. "Umsatz und Ergebnis entsprachen unseren Erwartungen und dokumentieren weiterhin ein schnelles Wachstum. Der Überschuss lag sogar etwas über unserer Schätzung", sagte Analystin Annette Blumenthal. Analytik Jena verfüge über eine gute Positionierung im Geschäfts-Bereich analytical solutions und über interessante F&E-Projekte im Bereich bioanalytical solutions. Die Wachstumspotenziale sind nach Einschätzung der Expertin nach wie vor überdurchschnittlich hoch.

Analytik Jena habe sich in den letzten Jahren zu einem der größten Anbieter von Analysemessgeräten in Deutschland entwickelt, sagte Frau Blumenthal. Die Kernkompetenzen des Unternehmens lägen im Entwickeln optischer Hochleistungs-Analysesysteme sowie im Miniaturisieren und Automatisieren neuester Analysetechnologien. Basierend auf dem Know-how aus dem Bereich analytical solutions werde Analytik Jena sich langfristig auch zu einem Zulieferer für die Biotechnologie entwickeln. Patente und Kooperationen würden dem Unternehmen langfristig einen Technologievorsprung sichern. Im laufenden Geschäftsjahr sei mit einem Gewinn pro Aktie von 0,51 Euro zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%