Bayerische Landesbank: Kurzzeitig gute Chance für Kurs-Rally.
Marktumfrage: Strohfeuer oder Trendwende?

Der aktuell schwer einzuschätzende Aktienmarkt führt auch bei der technischen Analyse zu unterschiedlichen Bewertungen. Analysten sprechen sowohl von einem Strohfeuer als auch von einer Trendwende.

vwd FRANKFURT. Dass das Jahrestief bei 3 235 Punkten nochmal getestet oder gar unterschritten wird, halten die Markttechniker für unwahrscheinlich. Als nächste Kursziele werden vielmehr 3 600 und 3 800 Zähler genannt.

Ludwig Gutmann, technischer Analyst der Bayerischen Landesbank, gefällt die jüngste Entwicklung des deutschen Aktienmarktes "ganz gut". Am Dienstagmorgen habe der Dax den seit Ende August gültigen Abwärtstrend überwunden, erklärt er im Gespräch mit vwd. Zudem notiere der S&P 500 weit über den Unterstützungen bei 870/880 Zählern. Dies sei auch bestimmend für den deutschen Aktienmarkt und positiv zu werten, erklärt Gutmann. Seiner Meinung nach gebe es kurzzeitig eine gute Rallychance. Sollte der Dax die Marke von 3 520 - 3 530 Punkten knacken, könnte es bis 3 600 aufwärts gehen.

Laut DZ-Analyst Michael Riesner werde am Dienstag die positive Wende im Dax eingeleitet. Aktuell befinde sich der Markt noch bei der Bodenbildung, in den nächsten Wochen sollte es jedoch besser werden, so die Prognose. Erste Kaufsignale werde es spätestens am kommenden Donnerstag geben. Ein Anstieg bis 3 800 Zähler hält der Markttechniker durchaus für möglich. Ein erneutes Abrutschen auf alte Tiefs hält Riesner dagegen für unwahrscheinlich. Dafür müssten die stark gewichteten Titel noch stärker fallen, was fast unmöglich sei.

Während Riesner und Gutmann eine mittelfristige Trendwende erwarten, ist Stephen Schneider von der WGZ-Bank eher skeptisch eingestellt. Der Dax habezwar auf Grund freundlicher US-Börsen zulegen können, an der Prognose ändere dieses Strohfeuer jedoch nichts. Schneider erwartet nach wie vor bis Mitte Oktober fallende Kurse und einen Zählerstand von 2 800 Punkten. Dafür sprächen unter anderem die Linien des MACD, die keinerlei Divergenz zum Kurs zeigten. Diese Divergenzen seien jedoch normalerweise Vorboten einer Trendwende. Langfristig ist Riesner allerdings "bullish" eingestellt. Der Dax werde bis April knapp 5 000 Zähler erreichen, lautet seine Prognose.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%