Archiv
Bayern auf Werbetour in Übersee

Chicago (dpa) - Mit einem hochkarätigen Gegner und Werbe-Auftritten in Übersee stimmt sich der FC Bayern München zwei Wochen vor Bundesliga-Beginn auf die Titeljagd in der neuen Saison ein.

Chicago (dpa) - Mit einem hochkarätigen Gegner und Werbe-Auftritten in Übersee stimmt sich der FC Bayern München zwei Wochen vor Bundesliga-Beginn auf die Titeljagd in der neuen Saison ein.

«Wir sind sehr stolz, am Sonntag auf einen fantastischen Gegner zu treffen», sagte Manager Uli Hoeneß bei einer Pressekonferenz in Chicago über die Partie gegen Manchester United, dem ersten internationalen Härtetest für die Münchner vor dem Saisonstart. Gleichzeitig betreiben die Bayern mit ihrem Auftritt im Rahmen der «Champions World Series» Werbung in eigener Sache. «Wir sind sehr glücklich, hier in Amerika zu sein. Es ist lange her, dass wir das letzte Mal hier waren», so Hoeneß.

Die Partie gegen den englischen Renommierclub bedeutet nicht nur eine Neuauflage des dramatischen Champions-League-Endspiels 1999 in Barcelona, sondern auch das Wiedersehen mit guten Bekannten. «Wir hatten einige tolle Spiele in den letzten Jahren. Sie sind sehr gute Freunde von uns. Und wir wissen, dass sie eine starke Mannschaft haben», meinte Hoeneß.

Nach Angaben von Hoeneß bringt die Reise den Münchnern, die vor dem Spiel einige PR-Auftritte absolvieren, «600 000 bis 800 000» Euro ein. Zusätzlich hoffen sie im ausverkauften «Soldier-Field»-Stadion auf viele neue Fans. «Wir kommen nicht so oft hierher und wollen mit diesem Spiel für uns werben und uns mit einem guten Spiel für die amerikanischen Fußball-Freunde empfehlen», sagte Felix Magath.

Nach der 0:1-Niederlage im Jubiläums-Derby gegen den TSV 1860 München hofft der neue Trainer diesmal auf ein Erfolgserlebnis. «Wir wollen gegen einen international hochkarätigen Gegner unsere Linie finden. Gegen 1860 haben wir das schon eine Halbzeit lang sehr gut gemacht. Gegen Manu wollen wir versuchen, es etwas länger zu machen», sagte Magath. Er blickt der Partie selbstbewusst entgegen: «Es wird ein Spiel zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften.»

Bayern-Kapitän Oliver Kahn absolvierte die Pressekonferenz in fließendem Englisch und erinnerte an die Weltmeisterschaft 1994, als die deutsche Nationalmannschaft ebenfalls in Chicago angetreten war. «Es ist eine Art Comeback hier in Chicago», sagte der Nationaltorhüter und warb für die Partie am Sonntag: «Spiele zwischen dem FC Bayern und Machester haben eine große Tradition. Es waren immer große Spiele.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%