Archiv
Bayern feiert fünften Saisonsieg: 2:0 bei Rostock

Vier Tage nach der unglücklichen Champions-League-Niederlage gegen Juventus Turin hat der FC Bayern München in der Bundesliga Anschluss an die Spitze gehalten.

dpa ROSTOCK. Vier Tage nach der unglücklichen Champions-League-Niederlage gegen Juventus Turin hat der FC Bayern München in der Bundesliga Anschluss an die Spitze gehalten. Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich beim FC Hansa Rostock vor 30 000 Zuschauern im ausverkauften Ostseestadion mit 2:0 (0:0) durch.

Dank des Doppelschlages von Willy Sagnol (82. Minute) und Mehmet Scholl (85.) holten die Bayern, bei denen Sammy Kuffour in der 75. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah, den fünften Saisonsieg.

Die Hanseaten, bei denen David Rasmussen (37.) ebenfalls nach einem Foul an Bastian Schweinsteiger vom Platz musste, sind nach dem 9. Spieltag als einziges Team der Liga zu Hause noch ohne Punktgewinn und stecken erneut im Tabellenkeller.

Bayern-Coach Felix Magath musste nach Sebastian Deisler und der kurzfristigen Absage von Regisseur Michael Ballack sowie Ze Roberto fast seine komplette Kreativabteilung ersetzen. Zudem standen die verletzten Lucio, Tobias Rau sowie die drei Stürmer Claudio Pizarro, Roque Santa Cruz und Alexander Zickler nicht zur Verfügung. Dennoch setzten die Bayern den von Magath ("Wir müssen voll auf Sieg spielen") im Vorfeld geforderten Angriffsfußball von Beginn an um.

"Die ersten 30 Minuten waren unsere bisher beste Saisonleistung", sagte FCB-Manager Ulli Hoeneß. Bereits in der 6. Minute hatte Nationalspieler Torsten Frings mit einem Schuss aus 25 m die Führung auf dem Fuß, doch Hansas Schlussmann Mathias Schober klärte zur Ecke. Nur fünf Minuten später sorgte Frings erneut für Aufregung, als er im Strafraum von Thomas Rasmussen zu Fall gebracht wurde. Aber Schiedsrichter Lutz Wagner (Hofheim) verweigerte den Strafstoß. "Da hätte es Elfmeter geben müssen", monierte Hoeneß.

Die Gastgeber, bei denen der schwedische Nationalstürmer Marcus Allbäck (Virusinfektion) passen musste, waren zwar um Spielanteile bemüht, konnten aber auf dem rutschigen Rasen keine Akzente setzen. Vielmehr waren es die Gäste, die sich durch Thomas Linke (12./22.) und Roy Makaay (20.) Chancen erarbeiteten. In der 37. Minute sorgte Rasmussen für den ersten unschönen Höhepunkt der Partie, als er Schweinsteiger von hinten in die Beine grätschte und berechtigt vom Platz musste.

In der zweiten Halbzeit brachte Magath in Mehmet Scholl und Paolo Guerrero zwar zwei frische Kräfte, aber das verhinderte nicht, dass die Partie zerfahrener wurde. Die Rostocker machten zunächst die Angriffsbemühungen des Rekordmeisters durch ihre konsequente Defensivarbeit zunichte und hatten durch Rade Prica (52./56./60.) selbst gute Möglichkeiten. 15 Minuten vor Schluss kassierte Kuffour nach Foul an Marcus Lantz den zweiten Platzverweis.

Als sich alle schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, schlugen die Bayern eiskalt zu. Sagnol köpfte nach einer Scholl-Ecke die Führung. Und dem lange verletzten Scholl blieb es vorbehalten, mit einem strammen Schuss ins lange linke Eck für den Endstand zu sorgen. Hansas Trainer Juri Schlünz war enttäuscht. "Wir wurden noch bitter abgefangen, können aber trotzdem erhobenen Hauptes nach Hause fahren", meinte der 43-Jährige nach der fünften Heimpleite in Serie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%