Archiv
Bayern muss nach 0:1 gegen Juve wieder Zittern

Nach einem kapitalen Fehler von Oliver Kahn hat der FC Bayern München in letzter Minute den fast schon sicheren Achtelfinal-Einzug in der Champions League verspielt.

dpa MÜNCHEN. Nach einem kapitalen Fehler von Oliver Kahn hat der FC Bayern München in letzter Minute den fast schon sicheren Achtelfinal-Einzug in der Champions League verspielt.

Bei der 0:1-Niederlage gegen Juventus Turin ließ der Nationaltorhüter 13 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit einen Schuss von Zlatan Ibrahimovic abprallen, Alessandro Del Piero staubte zum Siegtreffer ab. Während der italienische Rekordmeister für die K.o.-Runde qualifiziert ist, muss der FC Bayern wieder Zittern.

Überschattet wurde die Partie im mit 59 000 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion auch von der schweren Knieverletzung von Jung-Nationalspieler Andreas Görlitz. Der 22-Jährige, erst in der Halbzeit für den am Oberschenkel verletzten Willy Sagnol eingewechselt, verdrehte sich in der 66. Minute ohne Einwirkung eines Gegenspielers das linke Knie und fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus.

Dabei hatten die Bayern einen ganz starken Beginn und bereits nach einer Viertelstunde mehr gelungene Szenen als im gesamten Hinspiel vor zwei Wochen. Der Wille, den Kontrahenten unter Druck zu setzen und auf Sieg zu spielen, war zumindest in der Anfangsphase erkennbar. Bastian Schweinsteiger, der Ideenreichste im Mittelfeld, und "Arbeitsbiene" Owen Hargreaves, der nebenbei auch Juve-Star Pavel Nedved ausschaltete, rissen immer wieder Lücken in die erstaunlich nachlässige Gästeabwehr.

Eine große Portion Pech und ein großartiger Juve-Torhüter Gianluigi Buffon verhinderten aber, dass die Münchner Anstrengungen mit einer frühen Führung belohnt wurden. Zunächst traf Schweinsteiger in der 12. Minute nach einem herrlichen Spielzug aus 17 Metern nur die Unterkante der Latte; Hargreaves stand beim anschließenden Abstaubertor im Abseits. Drei Minuten später verlud Claudio Pizarro den französischen Weltmeister Lilian Thuram, doch seinen Flachschuss aus spitzem Winkel parierte Buffon glänzend. Auch in der 30. Minute war Italiens Nationalkeeper reaktionsschnell zur Stelle, als der von Schweinsteiger freigespielte Roy Makaay erstmals zum Schuss kam.

Juventus Turin, in dieser Saison immerhin in der nationalen Meisterschaft und in der Champions League noch ungeschlagen, befreite sich danach etwas vom Druck der Hausherren. In der Offensive aber vermochte der Spitzenreiter der Serie A kaum Akzente setzen, oft endeten die Angriffsbemühungen im Abseits. Nur einmal musste sich Torhüter Oliver Kahn in der ersten Halbzeit strecken, als Sagnol einen Schuss von Gianluca Zambrotta Richtung eigenes Tor abfälschte.

"Wir sehen ein großartiges Spiel. Eigentlich müssten wir führen", war Bayern-Manager Uli Hoeneß zwar nicht mit dem Spielstand, wohl aber mit dem Spiel des Bundesliga-Fünften. "Wir müssen konzentriert weiterspielen, dann bekommen wir weitere Chancen." Doch diese Vorgabe setzten die Spieler nicht um. Sie fanden überhaupt nicht mehr zu ihrer Linie, auch deshalb, weil Nationalspieler Michael Ballack hinter den Erwartungen zurückblieb.

Die Strafe folgte kurz vor Schluss. Erst ließen sich Frings und Hargreaves von Ibrahimovic vorführen, dann sah auch Kahn ganz schlecht aus. Die postwendende Bayern-Chance hatte Makaay in der 92. Minute, doch der Niederländer scheiterte und ist nun bereits seit sieben Pflichtspielen ohne Torerfolg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%