Archiv
Bayern wieder Erster - Rostock punktet in Berlin

Knapp eineinhalb Jahre nach seinem 18. Titelgewinn ist der FC Bayern München an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Mit dem 3:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern löste der Rekordmeister den VfL Wolfsburg in der Führung ab.

dpa HAMBURG. Knapp eineinhalb Jahre nach seinem 18. Titelgewinn ist der FC Bayern München an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Mit dem 3:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern löste der Rekordmeister den VfL Wolfsburg in der Führung ab.

Allerdings können die "Wölfe" (27 Punkte) mit einem Erfolg beim Hamburger SV die Bayern (29) wieder von Platz eins verdrängen. Mit dem 3:0-Erfolg bei Bayer Leverkusen schloss der FC Schalke 04 nach Zählern zu Wolfsburg auf. Der FC Hansa Rostock stoppte unter dem neuen Trainer Jörg Berger seine Talfahrt und holte mit dem 1:1 bei Hertha BSC einen wichtigen Auswärtszähler.

Mit dem erwarteten Erfolg gegen Kaiserslautern stimmte sich der FC Bayern auf das Champions League-Spiel gegen Maccabi Tel Aviv ein. Dabei ließen sich die Münchner auch nicht vom schnellen Rückstand durch Thomas Riedl (7.) beeindrucken, den Oliver Kahn mit einem Fehler begünstigte. Claudio Pizarro (12.), Torsten Frings (26.) und Paolo Guerrero (64.) erzielten die Treffer gegen die Pfälzer, bei denen Ciriaco Sforza sein Comeback nach 18 Monaten gab.

Im 50. Spiel unter der Regie von Trainer Klaus Augenthaler riss die Heimserie von Bayer Leverkusen. Gegen Schalke kassierte die auswärtsschwächste Mannschaft der Liga nun auch die erste Saison- Niederlage vor heimischem Publikum. Während Bayer drei Tage vor dem Gastspiel bei Real Madrid eine schwache Vorstellung bot, fanden die "Königsblauen" dank der Tore von Ebbe Sand (27.) und der Brasilianer Ailton (37.) und Lincoln (70.) in die Erfolgsspur zurück.

Auch der VfB Stuttgart bleibt ein Kandidat für den inoffiziellen Herbstmeistertitel. Nach zuletzt fünf Niederlagen in sieben Spielen bezwangen die Schwaben Borussia Mönchengladbach mit 1:0 und festigten den vierten Rang. Nationalstürmer Kevin Kuranyi (56.) erzielte das entscheidende Tor gegen die Westdeutschen, die ihre erste Niederlage unter Dick Advocaat einstecken musste.

Arminia Bielefeld bleibt die Mannschaft der Stunde. Mit dem 2:1 im Verfolgerduell gegen Werder Bremen feierte der Aufsteiger aus Ostwestfalen den dritten Sieg in Folge und und verdrängte den Double- Gewinner vom sechsten Platz. Für Delron Buckley, der diesmal leer ausging, sprangen Fatmir Vata (45.) und Marco Küntzel (77.) als Torschützen in die Bresche. Ivan Klasnic (83.) traf für den SV Werder, der zwei Minuten vor Schluss Nelson Valdez durch die Rote Karte verlor.

Der FSV Mainz 05 hat seinen Abwärtstrend gestoppt. Nach drei Spielen ohne Sieg fand der Aufsteiger mit dem 1:0 gegen den VfL Bochum auf Erfolgskurs zurück. Antonio da Silva (19.) sicherte der Mannschaft von Jürgen Klopp den fünften Heimsieg. Die seit vier Spielen sieglosen Bochumer verloren Martin Meichelbeck (81.) durch die Gelb-Rote Karte und blieben auf einem Abstiegsplatz.

Einen sensationellen Einstand feierte Jörg Berger beim FC Hansa Rostock. Fünf Tage nach der Übernahme des Amtes von Juri Schlünz verhinderte nur Marcelinhos Ausgleich in der Nachspielzeit den ersten Sieg der Mecklenburger überhaupt im Berliner Olympiastadion. Thomas Rasmussen (26.) hatte die Rostocker, die trotz der Punkteteilung Schlusslicht bleiben, in Führung gebracht.

Nach drei 0:1-Niederlagen verhinderte Borussia Dortmund den Sturz in den Tabellenkeller durch das 2:0 gegen den SC Freiburg. Markus Brzenska (3.) und Ahmed Madouni (81.) trafen gegen die Breisgauer, die die achte Niederlage in den letzten neun Spielen kassierten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%