Bayern will Teil des Aktienpakets verkaufen
Eon-Aktien geben nach

dpa-afx FRANKFURT. Zu den Verlierern im Dax hat die Aktie des Düsseldorfer Energieversorgers Eon gezählt. Der Titel verbilligte sich bis 12.30 Uhr um 2,22 % auf 55.10 Euro. Das Börsenbarometer Dax lag unverändert bei 6 136,47 Punkten.

"Investoren suchen momentan Technologiewerte und vernachlässigen daher defensive Titel wie Eon", erklärte ein Frankfurter Händler die Verluste. Aktienhändler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse fügte hinzu, der Titel des Düsseldorfer Versorgers reagiere zudem kurzfristig darauf, dass das Bundesland Bayern sich von einem Teil seines Aktienpakets trennen will. Dadurch würden nämlich weitere Eon-Aktien im Markt angeboten.

Die Veräußerung der Aktien durch den Freistaat Bayern steht im Zusammenhang mit dem Kauf des britischen Energieversorgers Powergen durch Eon. Knackpunkt sind die Powergen-Aktivitäten auf dem US-Markt. Nach US-Recht muss der Staatsanteil auf unter fünf Prozent beschränkt bleiben. Der Freistaat Bayern ist jedoch mit fast 5,5 % an der Eon beteiligt, die aus dem Zusammenschluss von Veba und Viag einschließlich der Töchter PreussenElektra und Bayernwerk entstanden war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%