Archiv
Bayernlb will sich nicht an Kapitalerhöhung für Karstadt-Quelle beteiligen

Die Bayerische Landesbank (Bayernlb) will sich nicht an der geplanten Kapitalerhöhung des schwer angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt-Quelle beteiligen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Bayerische Landesbank (Bayernlb) will sich nicht an der geplanten Kapitalerhöhung des schwer angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt-Quelle beteiligen. Dies sagte ein Sprecher der Bank am Dienstag und bezog sich damit auf Aussagen von Vorstandschef Werner Schmidt am Montagabend in Stuttgart.

Der vor seiner Sanierung stehende Konzern hatte angekündigt, seine Eigenkapitalbasis um 500 Mill. Euro stärken zu wollen. Die Karstadt-Quelle-Großaktionäre Allianz (10,5%) und der Pool Madeleine Schickedanz (41,55%) haben bereits erklärt, die Kapitalmaßnahme entsprechend ihrem Anteil zu zeichnen.

Die Bayern LB wiederum gilt als der größte Gläubiger des Konzerns. Karstadt-Quelle soll dem Vernehmen nach mit 275 Mill. Euro bei dem Kreditinstitut in der Kreide stehen. Dies wollte der Sprecher nicht kommentieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%