Bayerns DGB-Chef pocht auf Unabhängigkeit der Gewerkschaften: Gewerkschaften wollen keine Partei unterstützen

Bayerns DGB-Chef pocht auf Unabhängigkeit der Gewerkschaften
Gewerkschaften wollen keine Partei unterstützen

Die Gewerkschaften wollen nach den Worten des bayerischen DGB-Vorsitzenden Fritz Schösser im Bundestagswahlkampf dieses Jahres ausdrücklich keine Partei unterstützen.

ap MAINZ. Im ZDF-Morgenmagazin sagte Schösser am Dienstag, zwar wollten die Arbeitnehmerorganisationen ihre Positionen deutlich einbringen, aber kein Lager bevorzugen.

«Gewerkschaften sind überparteilich, aber nicht neutral», erklärte Schösser anlässlich der am Dienstag beginnenden DGB-Vorstandsklausur im brandenburgischen Kagel. Zugleich wies er den Vorwurf zurück, die Gewerkschaften hätten im Wahlkampf 1998 der SPD direkte Hilfe geleistet. Vielmehr hätten sie ihre politischen Vorstellungen als Interessenverband geltend gemacht. Auch im beginnenden Wahlkampf würden die Gewerkschaften «prüfen, was in den letzten vier Jahren geschehen ist».

Schösser wandte sich im übrigen gegen Versuche, den Kanzlerkandidaten von CDU und CSU, Edmund Stoiber, zu stigmatisieren oder ins rechte Lager zu stellen. Allerdings werde Stoiber in der Sozialpolitik mit den Gewerkschaften vermutlich weniger freundlich umgehen, als es von den Sozialdemokraten zu erwarten sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%