BBL und s.Oliver beenden Zusammenarbeit
Basketball-Bundesliga braucht neuen Hauptsponsor

Die Basketball-Bundesliga (BBL) muss sich nach einem neuen Hauptsponsor und Namensgeber umsehen. Wie die BBL am Freitag mitteilte, verständigten sich BBL und der bisherige Namensgeber der Liga, S.Oliver, darauf, den am 30. Juni abgelaufenen Dreijahresvertrag nicht zu verlängern.

HB/dpa FRANKFURT/MAIN. Als Grund für das Ende der "fruchtbaren Kooperation" nannte Ramsis Moussa, Marketing-Direktor des im fränkischen Rottendorf (bei Würzburg) ansässigen Bekleidungsunternehmens, "eine andere strategische Ausrichtung im Hause".

Die BBL trifft der Ausstieg des Hauptsponsors nicht unvorbereitet. Vor dem Hintergrund des auslaufenden Vertrages habe man bereits Kontakt zu potenziellen Partnern aufgenommen, die an einem mehrjährigen Liga-Sponsoring interessiert seien, erklärte Otto Reintjes, der General Commissioner der BBL. Reintjes geht davon aus, "dass wir auch in der kommenden Saison mit einem Partner zusammenarbeiten werden".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%