Archiv
BEA Systems: Erfolgreiches Quartal

Im dritten Quartal konnte der Anbieter von Software für Anwendungs-Server die durchschnittlichen Analystenschätzungen übertreffen.

Ohne Akquisitionskosten hat BEA Systems einen Gewinn in Höhe von 31,3 Millionen Dollar oder sieben Cents pro Aktie erwirtschaftet und damit die Erwartungen um einen Cent pro Aktie übertroffen. Der Umsatz wurde gegenüber dem Vorjahr mit 224 Millionen Dollar nahezu verdoppelt. Analysten hatten mit 207 Millionen Dollar gerechnet. Erfolgreich verlief vor allem der Absatz der WebLogic Software. Das Produkt wird für Server verwendet und ist mit dem Windows Betriebssystem von Microsoft vergleichbar. Im kommenden Geschäftsjahr dürften die Umsätze Unternehmensangaben zufolge um 45 bis 48 Prozent steigen.



Lehman

Brothers bekräftigt die Kaufempfehlung für BEA Systems mit einem Kursziel von 95 Dollar pro Aktie. Im Unterschied zum Konkurrenten Oracle notiert der Titel im laufenden Jahr mit Kursgewinnen von etwa 100 Prozent deutlich im Plus. Die 1995 gegründete Gesellschaft befindet sich noch in der Startup-Phase. Deshalb unterliegt die Gewinnentwicklung teilweise starken Schwankungen. Dennoch können sich die langfristigen Ertrags- und Umsatzprognosen mit jährlichen Zuwachsraten zwischen 55 und mehr als 100 Prozent sehen lassen. Im Geschäftsjahr 2002 soll beim Umsatz erstmals die Milliarden-Dollar-Grenze durchbrochen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%