Archiv
Beate Uhse steigt nicht bei condomi ein

KÖLN (dpa-AFX) - Der Erotik-Konzern Beate Uhse steigt nachlängeren Verhandlungen nun doch nicht bei dem finanziell angeschlagenen KölnerKondom-Hersteller condomi ein. Es würden aber auch Gespräche mitanderen potenziellen Investoren zur "Sicherung des langfristigen Fortbestandesder condomi AG" geführt, teilte der Kondom-Hersteller am Freitag in Köln mit.

KÖLN (dpa-AFX) - Der Erotik-Konzern Beate Uhse steigt nachlängeren Verhandlungen nun doch nicht bei dem finanziell angeschlagenen KölnerKondom-Hersteller condomi ein. Es würden aber auch Gespräche mitanderen potenziellen Investoren zur "Sicherung des langfristigen Fortbestandesder condomi AG" geführt, teilte der Kondom-Hersteller am Freitag in Köln mit.

Die Beate Uhse AG und die condomi AG verhandelten sechs Monate miteinander.Erst im März hatte der Vorstandssprecher der Beate Uhse AG (Flensburg),Christian Lindemann, bekräftigt, dass ein Einstieg bei condomi sehr ernsthaftgeprüft werde. Die Bankschulden von condomi bezifferte er damals auf 38Millionen Euro.

POTENZIELLE NEUE INVESTOREN

Die potenziellen neuen Investoren seien während der Verhandlungen mit derBeate Uhse AG an condomi herangetreten und zeigten ein ernsthaftes Interesse aneiner Beteiligung, teilte der Kondom-Hersteller weiter mit. In diesemZusammenhang würden bereits konkrete Gespräche über Finanzierungs- undBeteiligungskonzepte geführt. Der Vorstand gehe davon aus, dass eineEntscheidung bis zum Ende des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2004/2005fallen wird.

condomi ist nach eigenen Angaben Europas größter Kondom-Hersteller. DasUnternehmen hatte sich finanziell übernommen und war im vergangenen Jahr tief indie roten Zahlen gerutscht. Nach früheren Angaben hatte condomi seine Kapazitätin Erfurt auf monatlich 60 Millionen Rohkondome verdreifacht. 1997 war in derThüringer Landeshauptstadt der ehemals größte Kondom-Hersteller der DDRübernommen worden. In das Traditionswerk wurde danach kräftiginvestiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%