Archiv
Befreiungsschlag für Cottbus: 4:1 über KSC

Nach zuletzt vier Niederlagen hat Energie Cottbus den letzten Platz in der 2. Fußball-Bundesliga verlassen und dafür dem Karlsruher SC ein unruhiges Weihnachtefest beschert. Die Cottbuser schafften mit dem 4:1 (2:1) im Kellerduell einen Befreiungsschlag.

dpa COTTBUS. Nach zuletzt vier Niederlagen hat Energie Cottbus den letzten Platz in der 2. Fußball-Bundesliga verlassen und dafür dem Karlsruher SC ein unruhiges Weihnachtefest beschert. Die Cottbuser schafften mit dem 4:1 (2:1) im Kellerduell einen Befreiungsschlag.

Damit feierten sie im dritten Anlauf den ersten Sieg unter dem neuen Cheftrainer Petrik Sander. Der ehemalige Assistent des entlassenen Eduard Geyer wird die Lausitzer auch beim Rückrunden-Auftakt im Januar gegen den 1. FC Köln betreuen. Dies erklärte Energie-Präsident Dieter Krein vor der Partie.

Die Gäste aus Baden waren nach einem sehenswerten Konter durch das erste Saisontor von Kapitän Danny Schwarz (7.) in Führung gegangen. Vor nur 8 500 Zuschauern zeigte der stark ersatzgeschwächte FC Energie danach aber Moral und profitierte von KSC-Fehlern in der Abwehr.

Bei einem Kopfball von Rayk Schröder (31.), der sein Comeback nach zwei Jahren feierte, konnte Ioannis Masmanidis vor der Linie nicht mehr klären. Youssef Mokhtari (34.) nutzte kurz darauf eine unfreiwillige Vorlage von Jan Männer zur Führung. Für die Entscheidung sorgte Zoltan Szelesi per Abstauber nach einem Pfosten- Kopfball von Martin Hysky (58.). Der Abwehrspieler erzielte dann selbst das 4:1 (70.) und sicherte den höchsten Saisonerfolg. Für den KSC unter Trainer Lorenz-Günter Köstner war es die dritte Niederlage nacheinander.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%