Archiv
Behaupteter Handelsstart erwartet

Sommeranfang! Und schon Sommerschlussverkauf? Bei einigen Aktien des Technologiesektors mag das wohl stimmen. Nachdem der Nasdaq Index in den vergangenen sieben Handelstagen fast zwölf Prozent an Punkten abgeben musste, könnte die eine oder andere Aktie nun günstig bewertet sein. Nachdem Investoren ihr Geld in den vergangenen Tagen aus dem Markt gezogen haben, dürfte nun genug Kapital in den Kassen sein, um wieder investiert zu werden. Die Futures deuten vorbörslich auf einen behaupteten Handelsstart hin.

Schnäppchen könnten zum Beispiel auf dem Chipsektor zu finden sein. Das meinen zumindest die Experten von Goldman Sachs. Die Unternehmen dürften zwar auch im dritten Quartal unter der schwachen Nachfrage auf dem Kommunikationssektor zu leiden haben. Doch sollte sich der Sektor im kommenden Juli ähnlich wie bereits im vergangenen April kurzfristig erholen, könnte es sich jetzt um einen guten Einstiegszeitpunkt handeln, so die Experten. Goldman Sachs empfiehlt die Aktien von Applied Micro Circuits und Conexant mit "Market Outperformer".

Nach längerer Zeit wieder begehrt sind am Morgen auch die Aktien des Netzwerksektors. Nortel Netzwork, Ciena und Qualcomm können Punkte gut machen, nachdem Quartalswarnungen den Sektor nachhaltig in den vergangenen Handelstagen erschütterten.

Doch ganz ohne Gewinnwarnungen geht es anscheinend nicht. Bereits gestern nach Handelsschluss warnte Exodus Communications die Anleger. Der Web-Dienstleister hat die Gewinnerwartungen sowohl ür das zweite Quartals als auch das gesamte Geschäftsjahr reduziert. Exodus wird im laufenden zweiten Quartal statt eines Umsatzes von 355 Millionen Dollar, der erwartet wurde, lediglich 315 Millionen Dollar erwirtschaften. Der Verlust, der im ersten Quartal noch bei 118 Millionen Dollar lag, wird sich nur auf 140 Millionen Dollar ausweiten. Vorstandschefin Ellen Hancock hat Gegenmaßnahmen ergriffen: Allein im vergangenen Monat wurden 15 Prozent der Beschäftigten entlassen, nun werden wahrscheinlich weitere Arbeitsplätze gestrichen, um Kosten zu sparen. Das Papier hat seit Jahresanfang rund 90 Prozent verloren.

Fast gleichzeitig mit Exodus veröffentlichte auch Sanmina die Gewinnwarnung. Der Hersteller von Elektronikkomponenten hat vor enttäuschenden Geschäftszahlen für das dritte Quartal gewarnt. Die schleppende Nachfrage auf dem Elektroniksektor habe dem Unternehmen mehr geschadet als erwartet. Statt eines Gewinns von 19 Cents pro Aktie wird das Unternehmen nun einen Gewinn von zehn Cents erwirtschaften. Die Aktie zählt im außerbörslichen Handel zu den größten Verlierern.

Während die einen noch warnen, melden die anderen schon ihre Quartalszahlen. Mit Spannung erwartet werden die Ergebnisse von Bed Bath and Beyond nach Börsenschluss. In traditionell guter Form rechnen die Analysten auch dieses Mal damit, dass der Einzelhandelskonzern, der neben Schlaf- und Badezimmereinrichtung auch alles andere für das amerikanische Eigenheim liefert, die Gewinnerwartungen schlagen wird. Die Aktie notiert vorbörslich stärker.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%