Behörden bestätigen Vorfall nicht
Polizei stürmte Flugzeug in New York

In New York haben nach Augenzeugenberichten etwa 20 teils schwer bewaffnete Polizisten eine Verkehrsmaschine gestürmt und drei Männer gefasst, die das Flugzeug möglicherweise entführen wollten. Einer der Passagiere, Jim Hunter, sagte am Freitag dem US-Fernsehsender ABC, die für Los Angeles bestimmte Maschine der American Airlines sei zuvor mehrere Stunden auf dem Kennedy-Flughafen gestanden.

Reuters NEW YORK. Fernsehberichte, wonach die Polizei auf den beiden New Yorker Flughäfen John F. Kennedy und LaGuardia zwei weitere Versuche der Flugzeugentführung unterbunden hat, bestätigten die Behörden nicht. Beide Flughäfen sowie ein dritter im Raum New York wurden am Donnerstagabend geschlossen und blieben auch am Freitag zunächst zu.

Der Passagier Hunter sagte gegenüber ABC, 20 oder mehr Polizeibeamte, einige in Schutzkleidung und mit Gewehren im Anschlag, seien an Bord gestürmt und hätten den Passagieren zugerufen, in Deckung zu gehen. "es herrschte plötzlich eine ungeheure Aufregung", fügte er hinzu. Etwa vier oder fünf Reihen hinter ihm hätten die Beamten mit einem Passagier gerungen. Doch sein Widerstand sei zwecklos gewesen. Direkt vor ihm seien dann zwei andere Passagiere in Handschellen gelegt und aus dem Flugzeug geführt worden.

Der New Yorker Polizeichef Bernard Kerik sagte, auf dem Kennedy-Flughafen sei am Donnerstag eine Person mit falschen Papieren verhaftet sowie fünf oder sechs weitere festgenommen worden. Einige seien Araber. Der Verhaftete habe falsche Personalpapiere und eine Pilotenlizenz bei sich getragen. Ob auch die Lizenz gefälscht war, blieb zunächst unklar. Auch ob der Verhaftete im Zusammenhang mit den Terror-Anschlägen von Dienstag stehe, wisse er noch nicht, sagte Kerik weiter

.

ABC berichtete, einige der Festgenommenen hätten Messer bei sich getragen. Messer wurden auch von den Entführern der vier Passagiermaschinen benutzt, von denen zwei am Dienstag ins New Yorker World Trade Center und eines in das Verteidigungsministerium in Washington gelenkt worden waren. Das vierte Flugzeug stürzte bei Pittsburgh ab. In den Trümmern in New York und Washington werden mehrere Tausend Tote vermutet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%