Bei den Männern siegt der Brasilianer Ronaldinho
Birgit Prinz ist erneut Weltfußballerin

Am Ende eines titellosen Jahres hielt Birgit Prinz im Züricher Opernhaus überraschend doch noch eine Trophäe in den Händen. Während Brasiliens Mittelfeldstar Ronaldinho am Montagabend erstmals zum "Weltfußballer des Jahres" gekürt wurde, setzte sich die Torjägerin vom deutschen Vizemeister 1. FFC Frankfurt bei der Wahl zur Weltfußballerin wie schon im Vorjahr durch.

dpa/HB ZÜRICH. "Das ist eine tolle Auszeichnung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe, weil wir in diesem Jahr zwar erfolgreich gespielt, aber andere die Titel gewonnen haben", sagte Birgit Prinz.

In der vom Fußball-Weltverband Fifa durchgeführten Umfrage, bei der neben 114 Nationaltrainern erstmals auch die Kapitäne von 109 Auswahlmannschaften abstimmten, sammelte die Olympia-Dritte von Athen 376 Punkte. Olympiasiegerin Mia Hamm kam auf 286 Zähler. Dritte wurde die Brasilianerin Marta (281).

Bei den Männern setzte sich Ronaldinho (FC Barcelona) mit 620 Punkten vor dem Franzosen Thierry Henry (Arsenal, 552) durch. Auf den dritten Platz kam der Ukrainer Andrej Schewtschenko (AC Mailand, 253), Europas Fußballer des Jahres. Die Deutschen spielten keine Rolle. Michael Ballack landete mit neun Punkten auf Rang 28. Sein Teamkollege vom FC Bayern München, Oliver Kahn, erhielt nur vier Zähler und damit die wenigsten der 35 nominierten Spieler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%