Bei extremen Temperaturen
Skilanglauf-Staffel gelingt guter Auftakt

Das erste Staffelrennen der Saison haben die deutschen Skilanglauf-Frauen auf dem dritten Platz beendet. Die Athletinnen mussten bei eisigen Temperaturen Erfrierungen hinnehmen.

HB BERLIN. Die deutschen Skilangläuferinnen sind beim ersten Staffelrennen der Saison auf Platz drei gelaufen. Stefanie Böhler aus Ibach, Evi Sachenbacher aus Reit im Winkl, die Willingenerin Anke Schulze-Reschwamm und die Oberwiesenthalerin Claudia Künzel lagen nach 4x5 Kilometern im schwedischen Gällivare 30,8 Sekunden hinter Sieger Norwegen. Platz zwei belegte bei minus 20 Grad das finnische Team.

Leichte Erfrierungen im Gesicht trug Schulze-Reschwamm davon. Die erlittenen Blessuren wurden sofort mit Salbe behandelt. Ansonsten versuchten die Läufer sich mit Kälteschutzcreme, speziellen Schals und langen Unterhosen gegen die extremen Temperaturen zu schützen. Die Mindesttemperatur für Weltcups liegt bei minus 20 Grad und wurde nach Auffasung der Organisatoren in Schweden erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%