Bei US-Meisterschaften positiv auf die neue Designerdroge getestet
US-Sportler: Auch B-Probe positiv

Nur wenige Tage nach dem Bekanntwerden der positiven B-Probe des britischen Sprint-Europameister Dwain Chambers sollen, einem Bericht der "USA Today" zufolge, auch die B-Proben von vier amerikanischen Athleten das anabole Steroid Tetrahydrogestrinon (THG) aufgewiesen haben.

HB NEW YORK. Den Athleten droht wie Chambers eine zweijährige Wettkampfsperre. Von den vier Namen wurden von der Zeitung nur die Mittelstreckenläuferin Regina Jacobs, Kugelstoßer Kevin Toth und Hammerwerfer John McEwen genannt, die bei den US-Meisterschaften im Juni im kalifornischen Stanford positiv auf die neue Designerdroge getestet worden waren.

"Wir wissen, dass die Tests positiv sind, die Namen der Athleten sind uns aber noch nicht bekannt", wurde Nick Davies, der Sprecher des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF, zitiert. Am Montag war bekannt geworden, dass die IAAF überführten Sportlern gegebenenfalls mildere Strafen in Aussicht stellt, wenn sie über Doping-Praktiken aus der Szene berichteten.

"Eine entsprechende Regel existiert, und ich kann nicht ausschließen, dass wir davon Gebrauch machen", sagte IAAF-Generalsekretär Istvan Gyulai. So hatte Davies Dwain Chambers eine Reduzierung auf ein Jahr in Aussicht gestellt, wenn er aus dem "Nähkästchen" plaudern würde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%