Beide Aktien bieten interessantes Einstiegsniveau
Das Duell: KarstadtQuelle gegen Douglas

Der deutsche Einzelhandel rechnet erst ab 2003 wieder mit leicht steigenden Umsätzen. Welche Einzelhandelsaktie bietet in diesem Umfeld die besseren Chancen?

Der Markt:

Die Einzelhandelsbranche ist eines der Sorgenkinder in Deutschland. Hohe Arbeitslosigkeit, hohe Sozialabgaben und damit weniger netto in der Haushaltskasse veranlassen die Deutschen zur generellen Kaufzurückhaltung. Insgesamt ist der Umsatz des Einzelhandels mit Konsumgütern seit nunmehr zehn Jahren rückläufig. Nachdem der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) seine Erwartungen für 2002 ursprünglich auf ein Umsatzwachstum von einem halben Prozent auf 382,5 Milliarden Euro gesetzt hatte, geht er inzwischen von einem Rückgang um 2,75 Prozent auf 373 Milliarden Euro aus. Erst ab 2003 rechnet der HDE wieder mit einem leichten Umsatzplus von 0,5 Prozent. Allerdings könnte auch in dieser Prognose noch zu viel Optimismus stecken. Allein der Hinweis von HDE-Geschäftsführer Holger Wenzel, es könne gar nicht mehr schlechter werden, erinnert stark an Zweckoptimismus.

Neutral.

Die Strategie:

KarstadtQuelle setzt auf eine Kombination aus stationärem Einzelhandel und Versand. Der größte deutsche Warenhauskonzern peilt mit seiner breiten Produktpalette für das aktuelle Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von 15,9 auf 18 Milliarden Euro an. Gleichzeitig wollen die Essener die Rentabilität deutlich verbessern. Bei der Umsatzrendite peilt KarstadtQuelle bereits im Geschäftsjahr 2003 einen Wert von vier Prozent an. Das wäre eine Verdoppelung gegenüber heute.

Die Douglas Holding konzentriert sich auf kleinere Läden und will als Fachgeschäftskonzern in den Bereichen Kosmetik (Parfümeriekette Douglas), Schmuck (Christ) und Bücher (unter anderem Thalia) expandieren. Der Einzelhandelskonzern aus Hagen ist zudem in den Bereichen Sport (Voswinkel) und Mode (Appelrath-Cüpper) vertreten. Douglas ist das wendigere Unternehmen.

Deshalb Vorteil Douglas Holding. Die Aktien:

Die Verluste im ersten Quartal 2002 stellen bei KarstadtQuelle die ambitionierten Ziele infrage. Auch Douglas schrieb in den traditionell schwachen ersten drei Monaten des Jahres rote Zahlen. Gemessen am Börsenwert zu Umsatz ist Douglas teurer als Karstadt. Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse sind annähernd gleich.

Vorteil: KarstadtQuelle.



FAZIT:

Beide Aktien schwächeln, ein Kauf eilt nicht. Antizyklisch agierenden Anleger bietet sich aber ein interessantes Einstiegsniveau.

Quelle: WirtschaftsWoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%