Beide Mannschaften gehen mit großen Personalsorgen in die Partie
Bremen mit Dreier-Sturm gegen Valencia

Angriff soll für den SV Werder Bremen die beste Verteidigung sein. Gegen den FC Valencia ist der deutsche Fußball- Meister am Mittwoch (20.45 Uhr/Premiere) in der zweiten Champions-League-Partie zu einem Sturmlauf gezwungen, denn die Abwehr des deutschen Fußball-Meisters kann nur in einer Notbesetzung auflaufen

HB BREMEN. "Punkt ist, dass wir nach vorne spielen müssen", sagte Trainer Thomas Schaaf: "Wir dürfen uns nicht verstecken." Wahrscheinlich wird der deutsche Meister und Pokalsieger gegen das Spitzenteam der Gruppe G deshalb sogar erstmals in dieser Saison mit drei Stürmern beginnen.

Bei Werder arbeiten derzeit mehr Defensivspieler im Reha-Zentrum als auf dem Trainingsplatz. Dennoch sagte Schaaf kämpferisch: "Wir wissen, dass Valencia in Top-Form und unsere Personalsituation nicht die beste ist, aber wir sind trotzdem mutig."

Das gilt auch für den Coach selber, der damit liebäugelt, Miroslav Klose, Nelson Valdez und Ivan Klasnic nebeneinander angreifen zu lassen. "Das muss eine Möglichkeit sein", betonte der 43-Jährige, der sich aber erst am Spieltag festlegen will, wenn "klar ist, wer tatsächlich dabei ist". Wie am Vortag probierte er diese Variante auch am Dienstag beim Abschlusstraining. Und hofft, dass Nationalspieler Klose wieder so zuschlägt wie am Samstag, als er in der Bundesliga drei Tore in einer Halbzeit schoss.

Seite 1:

Bremen mit Dreier-Sturm gegen Valencia

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%