Beiersdorf-Hauptversammlung
Beiersdorf und Allianz schweigen über Zukunftspläne

Beiersdorf-Chef Rolf Kunisch hat sich während der Hauptversammlung am Dienstag nur indirekt zur zukünftigen Besitzstruktur des Kosmetikherstellers geäußert.

dpa HAMBURG. "Der Vorstand bemüht sich um eine Struktur, mit der Beiersdorf sein Wachstum fortsetzen kann", sagte Kunisch in Hamburg.

Die Allianz-Versicherung in München, die rund 44 Prozent der Anteile hält, will sich nach Jahrzehnten des Engagements bei Beiersdorf von Aktien trennen. Neben der Unternehmerfamilie Herz (Tchibo) ist Zeitungsberichten zufolge auch der französische Mitbewerber L'Oréal ein möglicher Übernehmer.

Mit den Aktionären würden intensive und vertrauliche Gespräche geführt, sagte der Vorstandsvorsitzende. "Als Vorstand führen wir aber selbstverständlich keine Verhandlungen." Weitere Aussagen könne und werde er nicht machen, sagte Kunisch.

Mehrere der knapp 1000 anwesenden Aktionäre hatten während der Hauptversammlung ihren Unmut über die seit mehreren Monaten brodelnde Gerüchteküche kundgetan. "Die unterschiedlichen Meldungen bedeuten regelmäßig Unruhe im Aktienbereich", sagte der Vertreter der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Dirk Unrau. Eine vom Vorstand in Erwägung gezogene "strategische Partnerschaft" könnte laut Unrau auch eine Übernahme sein.

Die Forderung eines Aktionärs, die mit am Tisch des Aufsichtsrats sitzenden Vertreter der Allianz sollten sich zum geplanten Verkauf äußern, unterstütze ein Großteil der Aktionäre mit Applaus. Eine Antwort auf die Frage lieferten die Allianz-Vertreter dennoch nicht.

Nicht nur die Aktionäre, sondern auch die Mitarbeiter wollten endlich Klarheit darüber haben, wer in Zukunft die Zügel des Konzerns in den Händen halten werde, sagte ein weiterer Aktionär. "Es kann nicht sein, dass die Belegschaft immer weiter verunsichert wird. Wir haben große Sorgen um den Fortbestand von Beiersdorf."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%