Beim Wettbewerb wird es hauptsächlich um die Werbeeinnahmen gehen
Springer mischt Polen auf

Konkurrenzverlage haben für den Start des Boulevardmagazins "Fakt" noch keine erkennbare Gegenstrategie.

rev WARSCHAU. Mit Spannung schaut Polen auf den heutigen Start der neuen Boulevardzeitung "Fakt" der Axel Springer AG. Wieslaw Podkanski, Chef von Axel Springer Polska, hat angekündigt, Fakt mit einer Druckauflage von 700 000 zu starten. Die verkaufte Auflage soll in drei Jahren bei etwa 300 000 liegen.

Die Öffentlichkeit wartet nun mit Spannung auf die Reaktion des Verlages Agora, der mit der "Gazeta Wyborcza" die wichtigste Konkurrenzzeitung herausgibt. Verlag und Redaktion haben bislang aber eher unentschlossen auf den neuen Konkurrenten reagiert. Agora hat diverse Projekte entwickelt und wieder verworfen. Redakteure berichten von harten Auseinandersetzungen zwischen einer Gruppe um Chefredakteur Adam Michnik, die das Blatt seriöser gestalten will, und anderen, die stärker in Richtung Boulevardstil tendieren. Ein Projekt bestand sogar darin, die "Gazeta" in zwei Zeitungen aufzuspalten, die nach den Interessen der rivalisierenden Gruppen gestaltet würden.

Eine Agora-Sprecherin bestätigt die internen Diskussionen. "Je nachdem, wie die neue Springer-Zeitung aussehen wird, werden wir verschiedene Projekte schrittweise auf den Markt bringen", sagt sie. Die Gazeta ist bereits jetzt sehr breit aufgestellt. Mit umfangreichen Beilagen zu Sport, Bildung, Immobilen und Kultur generiert sie zahlreiche Anzeigen und spricht ein sehr breites Publikum an.

Unbestätigt bleibt dagegen eine Meldung, Agora wolle das bisher zweimal pro Woche mit einer Auflage von 200 000 kostenlos verteilte Anzeigenblatt "Metro" jetzt täglich herausbringen.

Seite 1:

Springer mischt Polen auf

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%