Archiv
Bekanntgabe der EM.TV-Übernahme möglicherweise am Montag

Die mögliche Übernahme des Medienkonzerns EM.TV durch die Kirch-Gruppe wird möglicherweise am Montag offiziell verkündet. Derzeit liefen die Verhandlungen noch auf Hochtouren, hieß es in Branchenkreisen.

dpa MÜNCHEN. EM.TV lud für Montag nach München zu einer Pressekonferenz ein. Das Thema der Veranstaltung wurde nicht genannt. Bei dieser Gelegenheit wird der Konzern voraussichtlich auch die Neun-Monats-Zahlen vorstellen.

Laut Medienberichten würden im Falle einer Übernahme EM.TV-Chef Thomas Haffa und sein Bruder und Stellvertreter Florian ihre Anteile von rund 50 % weitgehend abgeben. EM.TV und die KirchGruppe wollte sich nicht zu den Spekulationen äußern. Die KirchGruppe erwägt unterdessen, den geplanten Börsengang der Tochter KirchMedia zu verschieben.

Die beiden Haffa-Brüder müssten im Rahmen der Transaktion ihren "bestimmenden Einfluss" weitgehend abgeben, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstagausgabe). Der EM.TV-Aktienkurs legte am Vormittag um zwischenzeitlich rund acht Prozent auf 21 Euro zu.

Noch unklar ist, welche Auswirkungen eine Übernahme von EM.TV für die Kleinaktionäre hätte. "Der Markt ist völlig orientierungslos", sagte ein Analyst. Es scheine mittlerweile offensichtlich, dass "Leo Kirch seinem Freund Haffa hilft." Allerdings seien das Wie und das Warum noch offen. Durch eine Übernahme wolle Kirch möglicherweise verhindern, dass das lukrative Joint Venture Junior TV in die Hände eines Konkurrenten gerate.

Im Falle einer Übernahme würde Kirch laut Branchenangaben die EM.TV-Aktien der Brüder Haffa größtenteils mit Anteilen an der KirchMedia bezahlen. KirchMedia ist die Kerngesellschaft der Münchner Gruppe fürs Fernsehen und für Lizenzrechte. Ursprünglich sollte die Gesellschaft 2001 an die Börse gebracht werden. "Der Börsengang ist auch zu einem späteren Zeitpunkt vorstellbar. Das hängt davon ab, wie sich die Märkte entwickeln und was wir außerdem vorhaben", sagte Kirch-Vize Dieter Hahn dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). KirchMedia habe derzeit keinen besonderen Kapitalbedarf. Die Gerüchte über einen Einstieg der KirchGruppe bei EM.TV wollte Hahn nicht kommentieren.

Der EM.TV-Aufsichtsrat sollte an diesem Freitag die Neun-Monats- Zahlen des Unternehmens diskutieren. Veröffentlicht werden die Zahlen wahrscheinlich aber erst am Montag. Einige Analysten befürchten, dass dabei die Ziele für das Jahr 2000 nach unten korrigiert werden. Nach einer Vorstandssitzung am Donnerstagnachmittag sollte der Aufsichtsrat an diesem Freitag zusammenkommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%