Belastung durch Gewinnmitnahmen
Wall Street uneinheitlich

Der Dow-Jones-Index konnte gewinnen, die Nasdaq verbuchte ein leichtes Minus.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Wall Street hat am Dienstag bei leichtem Nasdaq-Minus uneinheitlich geschlossen. Neue Konjunkturzahlen hätten zwar die Investoren in ihrer Ansicht bestärkt, dass die US-Notenbank die Zinsen im August nicht weiter anheben werde, sagten Händler. Zugleich belasteten aber Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Zuwächsen. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte stieg um 109,88 Punkte oder 1,01 % auf 10 976,89 Zähler, und der marktbreitere S&P-Index gewann 0,24 % auf 1482,80 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index schloss dagegen um 0,37 % tiefer auf 3 848,51 Zählern.

Nach den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Arbeitsministeriums in Washington war die Produktivität (ohne Landwirtschaft) in den USA im zweiten Quartal saisonbereinigt um 5,3 % gestiegen. Von Reuters befragte Volkswirte hatten mit einem Zuwachs um 4,3 % gerechnet. Analysten sagten, die unerwartet stark ausgefallenen Zahlen zur Produktivität in den USA sprächen dafür, dass die Notenbank Fed im August die Zinsen nicht weiter anheben werde.

Im Nasdaq-Markt kam es Händlern zufolge zu einigen Verkäufen, da die Investoren der künftigen Wertentwicklung der High-Tech-, Dotcom- und Biotech-Aktien weiterhin kritisch gegenüberstehen. Biotechnologie-Aktien belasteten den Nasdaq-Index mit deutlichen Verlusten. Der Nasdaq-Biotechnology-Index fiel 2,72 % auf 1226,39 Zähler. Aktien des Internet-Netzwerk-Riesen Cisco Systems fielen vor der nach Börsenschluss erwarteten Bekanntgabe der Unternehmenszahlen 3/4 $ auf 65-1/2 $.

Der Dow-Jones-Index profitierte unter anderem von einem kräftigen Plus bei den Titeln des Foto-Unternehmens Eastman Kodak . Die Aktie kletterte 2-3/8 $ auf 60-1/2 $, nachdem Salomon Smith Barney die Filmverkäufe des Unternehmens in den USA positiv kommentiert habe. Zudem zeigten sich bedeutende Technologienamen unter den Dow-Komponenten fester. IBM etwa rückten 2-13/16 $ auf 118-15/16 $ vor, und Microsoft kletterten 4-1/8 auf 74-1/8 $.

An den US-Kreditmärkten notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 10/32 höher und rentierten 5,735 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%