Belastung von bis zu 700 Mill. €
Allianz-Aktie steigt nach Schadensschätzungen

Die Aktie des Versicherungskonzerns Allianz hat sich am Donnerstag teilweise von den Kursverlusten des Vortages erholt.

Reuters FRANKFURT. Bis 10:30 Uhr MESZ stieg das Papier um 2,34 % auf 235,99 ?, während der Dax um rund 0,4 % auf 4318 Punkte fiel. Händler sagten, die von Versicherern genannten konkreten Schadensschätzungen und Ergebnis-Belastungen durch die Terror-Anschläge in den USA seien nicht so schlimm wie erwartet ausgefallen.

Zudem profitiert der Konzern Analysten zufolge von der derzeitigen Krisenstimmung. "Wir befinden uns im Kriegszustand. In harten Zeiten sparen die Leute mehr und sind auf Sicherheit bedacht", sagte Carsten Zielke, Leiter des Versicherungsresearch der West LB Panmure.

Die Allianz hatte am Mittwoch angekündigt, nach den ersten Schätzungen der Schäden aus den Anschlägen in den USA mit einer Belastung von bis zu 700 Mill. ? zu rechnen. Dadurch werde das bisher prognostizierte Ergebnis der Gruppe für das laufende Geschäftsjahr erheblich belastet. Die Aktie hatte am Mittwoch 1,6 % verloren.

Anschläge in USA kosten deutsche Versicherer Milliarden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%