Belegschaftsanteil soll in fünf Jahren auf 30 Prozent steigen
Daimler-Chrysler führt Frauenquote ein

dpa-afx STUTTGART. Der Autokonzern Daimler-Chrysler hat die Frauenquote eingeführt. In den nächsten fünf Jahren soll der Anteil von Frauen in der Belegschaft auf 30 % erhöht werden. Eine entsprechende Betriebsvereinbarung trete im Januar in Kraft, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mit. Der Schwerpunkt soll dabei im technischen Bereich liegen.

Parallel dazu soll der Frauenanteil in Führungspositionen auf acht bis zwölf Prozent wachsen. Das entspricht nach Angaben des Unternehmens einer Steigerung von 30 bis 50 %. Um dies zu erreichen, sollen die Mitarbeiterinnen durch Mentoring und Projekteinsätze besonders gefördert werden.

"Mit dieser Erklärung wird ein deutliches Signal gesetzt, dass Frauen zunehmend mehr Gewicht im Unternehmen haben sollen", sagte Ute Hass, die im Gesamtbetriebsrat für Frauenpolitik zuständig ist. Die Vereinbarung zur Frauenförderung ist Teil einer Initiative zur Förderung von Chancengleichheit.

Künftig wollen Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat auch über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Beschäftigung von Schwerbehinderten, den Umgang mit unterschiedlichen Nationalitäten und Telearbeit miteinander diskutieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%