Bellen kostet so viel wie eine SMS
Jagdhunde können ins eigene Handy bellen

Wie die Nachrichtenagentur FNB am Dienstag in Helsinki berichtete, verwenden inzwischen etwa 3000 Weidmänner ein speziell entwickeltes Mobiltelefon, das auf dem Kopf des Hundes befestigt wird.

HB/dpa HELSINKI. Durch eine Kombination aus dem normalen Handy-Netz und der GPS- Lokalisierung mit Satellitenhilfe können Jäger auch noch über mehrere Hundert Kilometer Entfernung die genaue Position ihres vierbeinigen Helfers per Anruf ermitteln.

Über die Kosten derartiger Anrufe beim eigenen Hund hieß es in dem Bericht, sie würden zunächst mal denen einer Textmitteilung (SMS) per Handy entsprechen. Wolle man dann dem Bellen weiter lauschen, seien 10 Cent je Minute zu entrichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%