Benchmark Capital investiert in Datenbankspezialisten
Softwarehaus MySQL erhält frisches Risikokapital

Der schwedische Datenbank-Entwickler MySQL hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Wie das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen erfuhr, wird eines der weltweit führenden Venture Capital-Unternehmen, Benchmark Capital aus dem kalifornischen Menlo Park, insgesamt 19,5 Mil. $ in MySQL investieren.

hst STOCKHOLM. Erst in der vergangenen Woche hatte MySQL die Entwicklung der Datenbank-Software DB SAP von dem deutschen Software-Riesen SAP übernommen.

MySQL-Chef Mårten Mickos erklärte dem Handelsblatt, dass das Benchmark Capital-Investment zu den wichtigsten Finanzierungsrunden in diesem Jahr in der Softwarebranche zählt. "Es ist in diesen schwierigen Zeiten einer der größten Deals in Europa", so Mickos. Kevin Harvey von Benchmark Capital soll Mitglied der MySQL-Unternehmensleitung werden.

Benchmark Capital war in den vergangenen Jahren besonders erfolgreich mit seinen Investments in die Internet-Auktionsbörse Ebay und Red Hat, die das Linux-Betriebssystem kommerziell verwerten. Das US-Unternehmen zählt seitdem zu den erfolgreichsten Venture Capital-Firmen. An der MySQL - Finanzierungsrunde beteiligte außerdem Index Ventures, ein Schweizer Risikokapital-Unternehmen.

MySQL aus dem schwedischen Uppsala ist heute der weltweit größte Anbieter von Open Source-Datenbank-Programmen. Open Source beinhaltet, dass der Nutzer kostenlosen Zugang zum Quellcode der Software hat und somit das Programm für eigene Bedürfnisse weiterentwickeln kann. Bekanntestes Beispiel einer Open Souce-Software ist das Computer-Betriebssystem Linux. Open Source-Software wird allerdings ohne Garantie oder technische Unterstützung vertrieben. Will der Kunde diese Sicherheit, muss er eine kostenpflichtige Lizenzversion wählen.

"Durch das Benchmark Capital-Investment können wir unser kommerzielles Geschäft ausbauen und gleichzeitig die Open Source-Gemeinde weiter unterstützen", sagte Mickos. Nach seinen Angaben hat MySQL rund 4 Mill. Anwender der Datenbank-Software. Rund Zweidrittel des Vorjahresumsatzes von 5 Mill. Euro stammten aus Lizenzeinnahmen der etwa 4000 zahlenden Anwender.

Mickos rechnet für das laufende Jahr mit einer Verdoppelung des Umsatzes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%