Beratungen in Wien beendet
OPEC behält Förderquoten bis Ende Juni bei

Die OPEC behält ihre derzeitigen Förderquoten bis Ende Juni bei. Dies teilten die Minister der Organisation Erdöl exportierender Staaten am Freitag nach einer gemeinsamen Sitzung in Wien mit.

afp WIEN. Wegen der derzeit schwachen Nachfrage werde die Drosselung beibehalten, hieß es in der offiziellen Abschlusserklärung. Auf dem nächsten Treffen am 26. Juni werde über das weitere Vorgehen entschieden, sagte OPEC-Präsident Rilwanu Lukman. Wenn der Markt es verlange, würden die Förderquoten dann erhöht. Zuvor hatte OPEC-Generalsektretär Ali Rodriguez gesagt, ein schnelles Anziehen des Bedarfs sei derzeit nicht in Sicht. Er bezeichnete eine Erhöhung auch im Juni als unwahrscheinlich.

Die OPEC hat seit Beginn 2001 ihre Produktion insgesamt um fünf Millionen Barrel gedrosselt. Zu dem nun erfolgten Beschluss des Öl-Kartells, den Status Quo beizubehalten, dürfte die Bereitschaft Russlands beigetragen haben, weiter an der Anfang des Jahres eingeführten Drosselung seiner Exporte festzuhalten. Die OPEC drängt seit Wochen darauf, dass Moskau seine aktuelle Fördermenge hält und nicht wie geplant zum 1. April wieder nach oben fährt. Eine abgestimmte Förderkürzung der OPEC sowie Russlands, Norwegens und weiterer Staaten hatte mit zu einem Wiederanziehen der Rohöl-Preise in den vergangenen Wochen beigetragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%