Beratungsbranche
Atos Origin übernimmt KPMG-Töchter

Schicksal der deutschen Beratungsfirma weiter offen. Der Konzern übernimmt 600 Millionen Euro an Umsatz und 2800 Mitarbeiter.

Von KEVIN DELANY, Wall Street Journal

PARIS. Der französische-niederländische IT-Dienstleister Atos Origin kauft für 657 Mill. Euro die Beratungsaktivitäten des KPMG-Konzerns in Großbritannien und den Niederlanden. Der Konzern übernimmt rund 600 Mill. Euro an Umsatz und 2800 Mitarbeiter.

Der IT-Dienstleister, der vor zwei Jahren aus der Fusion der französischen Atos mit der vom Elektronikkonzern Philips abgespaltenen Origin hervorgegangen ist, baut damit seine dominante Position in den Niederlanden aus und wird auch in Großbritannien ein ernst zu nehmender Anbieter. Die Übernahme soll einen Erlöszuwachs von rund 20 % auf Jahresbasis bringen.

Nach Berechnungen von Goldman Sachs ist Atos Origin am Umsatz gemessen das zweitgrößte europäische IT-Service-Unternehmen hinter Cap Gemini Ernst & Young. Allerdings ist die Beratungssparte winzig klein. Mit den KPMG-Töchtern wird das Beratungsgeschäft rund 18 % zum Umsatz beitragen, sagte Atos-Origin-Chef Bernard Bourigeaud. Derzeit sei der Beitrag bedeutungslos.

Offen ist das Schicksal der übrigen europäischen KPMG-Töchter, einschließlich der deutschen. Die partnerschaftlich organisierten Firmen hatten sich 2001 nicht am Börsengang der KPMG Consulting Inc. in den USA beteiligt. Aus Firmenkreisen hieß es, die europäischen Töchter hätten gehofft, einen Käufer für alle gemeinsam zu finden.

Das Interesse an der deutschen Tochter mit ihren 2 700 Beratern in Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfte allerdings groß sein: Mehrere IT-Dienstleister haben in jüngster Zeit geäußert, nach Kaufgelegenheiten zu suchen. Gerüchte hatten Cap Gemini und den US-Konzern Unisys Corp. als Käufer gesehen.

Atos-Origin-Chef Bourigeaud wollte nicht sagen, ob seine Firma auch an der deutschen KPMG interessiert ist. Aber die Expansion im deutschsprachigen Raum sei eine Priorität für den Konzern, wenn er die jüngsten Zukäufe integriert habe. Das soll bis Ende des Sommers geschehen.

Hugo Mills, Analyst beim Investmenthaus SG Cowen, sagt, die KPMG-Töchter passten gut in die Strategie von Atos Origin, in Großbritannien zu expandieren. Der Preis sei angemessen.

Trotz der noch schwierigen Lage im IT-Service-Markt bekräftigte Bourigeaud, sein Unternehmen wolle in diesem Jahr eine operative Marge von 9,5 % sowie 3 bis 5 % organisches Wachstum erreichen. Die Übernahme soll mit 422 Mill. Euro in bar und 235 Mill. Euro aus einer Anleihe finanziert werden. su

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%