Bereits 60 Verwarnungen
Zu knapp bekleideten Badegästen droht in Frankreich Geldstrafe

Wer in dem südfranzösischen Badeort La Grande Motte nach dem Strandaufenthalt noch einkaufen will, sollte sich besser erst wieder ganz anziehen: Abseits vom Strand droht Menschen in dem Mittelmeerort eine Geldstrafe von bis zu 38 Euro, wenn sie nichts außer ihrer Badekleidung tragen.

Reuters PARIS. Das Büro des Bürgermeisters reagierte mit der Maßnahme auf Bedenken örtlicher Geschäftsinhaber. Diese befürchteten, dass ihre Hauptkundschaft bestehend aus wohlhabenden Rentnern durch den Anblick vor allem halb nackter Männer verärgert werden könnte. Die Geldstrafe droht allerdings erst beim zweiten Verstoß gegen die Regelung. Wer erstmalig nur in Badehose oder Bikini auf den Straßen des Mittelmeerortes erwischt wird, bekommt von den Beamten ein T-Shirt - sozusagen als Verwarnung - zum Überziehen überreicht.

Die Mitte Juli eingeführte Maßnahme ist nach den Worten des stellvertretenden örtlichen Polizeichefs erfolgreich. Mittlerweile liefen deutlich weniger nur spärlich Bekleidete in La Grande Motte herum, sagte er. "Die Leute haben die Botschaft verstanden." Bisher habe auch niemand eine Geldstrafe bekommen. 60 Verwarnungen habe es aber inzwischen gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%