Berenberg Bank bestätigt "Akkumulieren" für SAP
Analyse: Ein hoher Preis

rje/dpa-afx HAMBURG. Die Hamburger Berenberg Bank hat die Aktien des Walldorfer Software-Konzerns nach der ergänzenden Investition von 225 Mill. $ in Commerce One mit "Akkumulieren" und einem Kursziel von 185 Euro bestätigt. Gleichzeitig wies Analyst Marc Osigus am Freitag darauf hin, dass SAP für die Aufstockung des Anteils auf 20 Prozent einen hohen Aufpreis zum aktuellen Marktpreis gezahlt habe.

Nach Ansicht von Berenberg seien rund 17% an Commerce One bei zugrunde liegendem Marktpreis für 143 Mill. $ zu haben gewesen. SAP hatte jedoch 225 Mill. $ für die Erhöhung des Aktienanteils ausgegeben. Der hohe Aufpreis dokumentiert nach Meinung des Experten daher die strategische Bedeutung, die SAP in dieser Kooperation sieht. "Wenngleich wir die Zusammenarbeit technologisch für sehr sinnvoll halten, irritiert uns der Kaufpreis", schreibt Analyst Osigus.

Für Commerce One ist die neuerliche SAP-Investition von enormer Bedeutung, denn die Ankündigung der beiden Unternehmen kam zeitgleich mit einer Gewinnwarnung von Commerce One, die zeigt, in welch kritischer Lage sich das Unternehmen befindet. Mit den frischen Millionen von SAP können die US-Amerikaner erst einmal aufatmen. Auch die Gefahr einer feindlichen Übernahme mit anschließender Zerschlagung ist gebannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%