Archiv
Bergung von Chemie-Tanker im Hamburger Hafen verschobenDPA-Datum: 2004-06-30 10:26:05

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Feuerwehr hat die Bergung des im Hamburger Hafen gekenterten Chemie-Tankers der Norddeutschen Affinerie < NDA.ETR > "ENA 2" verschoben. Entgegen der ursprünglichen Planung sollen nun am Mittwoch zunächst Taucher das kieloben liegende Schiff inspizieren, sagte Einsatzleiter Peer Rechenbach. Um diese Arbeiten abzusichern, soll ein in der Nacht eingetroffener Schwimmkran aus Bremerhaven den Tanker mit Stahltrossen zusätzlich stabilisieren.

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Feuerwehr hat die Bergung des im Hamburger Hafen gekenterten Chemie-Tankers der Norddeutschen Affinerie < NDA.ETR > "ENA 2" verschoben. Entgegen der ursprünglichen Planung sollen nun am Mittwoch zunächst Taucher das kieloben liegende Schiff inspizieren, sagte Einsatzleiter Peer Rechenbach. Um diese Arbeiten abzusichern, soll ein in der Nacht eingetroffener Schwimmkran aus Bremerhaven den Tanker mit Stahltrossen zusätzlich stabilisieren.

Es treten weiterhin nur geringe Mengen der 500.000 Liter Schwefelsäure an Bord aus. Ständige Messungen der Feuerwehr hätten keine chemischen Reaktionen ergeben. "Wir haben keinen Zeitdruck, Menschen und Umwelt sind nicht in Gefahr", meinte Rechenbach. Für den Abend ist eine weitere Lagebesprechung von Feuerwehr, Polizei, Bergungsunternehmen und der Norddeutschen Affinerie als Eigner des havarierten Schiffes geplant. Dabei soll auch entschieden werden, wann die vier Schwefelsäuretanks des Schiffes leergepumpt werden.

Die "ENA 2" war am Montag im Hafen mit einem Containerschiff zusammengestoßen und anschließend gekentert. Elf Menschen hatten leichte Verletzungen erlitten. Gegen den 36-jährigen Kapitän ermittelt die Polizei wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%