Berichte über Gespräche zurückgewiesen
Bank Berlin-Konzept mit US-Investor unvereinbar

Die Norddeutsche Landesbank (Nord LB) sieht ihr Konzept zur Sanierung der Bankgesellschaft Berlin derzeit kaum vereinbar mit den Überlegungen des US-Investors J. Christopher Flowers, teilte Nord LB-Vorstandschef Manfred Bodin am Donnerstag nach Gesprächen mit dem Berliner Senat mit.

Reuters BERLIN. "Nach unserem bisherigen Wissensstand hat Flowers ein Angebot gemacht, das mehr ein Finanzinvestment ist, während wir eher ein strategisches Investment vorhaben. Aber wir schließen nichts aus, wenn sich andere Konstellationen ergeben." Bodin wies Berichte über Gespräche zwischen der Nord LB und Flowers zurück.

Die Nord LB ist mit 20% derzeit zweitgrößter Eigner der Bankgesellschaft nach dem Land Berlin, das als Mehrheitsaktionär 56,6% hält. An der vor allem wegen Verlusten im Immobiliengeschäft nötigen Kapitalerhöhung von bis zu 2,2 Mrd. ? will sich die Nord LB zwar beteiligen, ihren Anteil aber auf insgesamt 10 % senken. Das Land Berlin hat garantiert, sich über seinen Anteil hinaus zu engagieren, sollten Nord LB und der dritte Großaktionär, die Versicherungsgruppe Parion (7,5%) ihre Beteiligung reduzieren.

Teilschritte sind vereinbart worden

Der niedersächsische Finanzminister und Aufsichtsratschef der Nord LB, Heinrich Aller (SPD), bezeichnete die Gespräche am Donnerstagmorgen in Berlin mit der Finanzsenatorin Christiane Krajewski (SPD) als konstruktiv. Details, ob etwa die Nord LB ihren Anteil an der Kapitalerhöhung von 10 später noch auf 20% erhöhen werde, seien nicht erörtert worden.

"Auf der Basis unserer Interessen wahrenden Offerte haben wir weitere Teilschritte vereinbart, die beidseitig definiert worden sind", sagte Aller, ohne jedoch Einzelheiten zu nennen. Die Nord LB hatte in Abstimmung mit der Sparkassenorganisation einen Zusammenschluss mit der Bankgesellschaft vorgeschlagen, bei der die Nord LB die Führung einer Nordost-Landesbank anstrebt und das Berliner Sparkassengeschäft öffentlich-rechtlich unter Beteiligung weiterer Partner aus dem Sparkassenbereich fortgeführt wird.

"Wir haben unser eigenes Angebot gemacht und gemeinsam mit der Sparkassenorganisation ein Konzept auf den Tisch gelegt. Das wollen wir erstmal zu Ende verhandeln", sagte Bodin. Man gehe davon, dass dies ein tragbares Konzept sei, was in der Form dann aber nicht mit den Überlegungen Flowers' vereinbar sei.

Investmentbanker aus den USA hatte Interesse bekundet

Der US-Investmentbanker hatte als Sprecher einer internationalen Investorengruppe angekündigt, die Bankgesellschaft zu übernehmen und am Standort Berlin erhalten zu wollen. In Kreisen der Anteilseigner der Bankgesellschaft hatte es am Mittwoch geheißen, es gebe Gespräche zwischen Flowers und der Nord LB.

Zur Zukunft des umstrittenen Bankgesellschafts-Chefs Wolfgang Rupf sagte Bodin: "Herr Rupf hat einen schwierigen Job gemacht und hat ihn, auch wenn man die Hauptversammlung miteinnimmt, bis zum Schluss zu einem vernünftigen Abschluss gebracht. Alles andere ist jetzt seine Entscheidung und die Entscheidung der Gremien der Bankgesellschaft." Rupf hatte dem Senat seinen Rücktritt angeboten. Der Vorstandschef steht wegen eines Verlustes der Bankgesellschaft von 1,65 Mrd. ? im Jahr 2000 in der Kritik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%