Berliner Innenstadt war weiträumig abgesperrt
Bush schon auf dem Weg nach Russland

US-Präsident George.W Bush hat seinen rund 20-stündigen Berlin-Besuch beendet und ist am Donnerstagnachmittag Richtung Moskau abgeflogen.

Reuters BERLIN. Bush hatte zuvor im Gespräch mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sowie in seiner Rede vor dem Bundestag eine entschlossene Fortsetzung des Kampfes gegen den Terrorismus angekündigt. Dabei betonte er die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Europäern. Ausdrücklich wurde hierbei Russland einbezogen.

Bush hatte als erster US-Präsident vor dem deutschen Parlament gesprochen. Bundeskanzler Schröder bezeichnete Bushs Aussagen zu Russland anschließend als historisch. Es sei eine herausragende Rede gewesen, die gezeigt habe, dass lange gepflegte Vorurteile gegenüber den USA keine Berechtigung gehabt hätten.

Der Besuch des US-Präsidenten war von zahlreichen Demonstrationen begleitet, die im Wesentlichen friedlich verliefen. Die Polizei hatte mehr als 10 000 Beamte im Einsatz. Die Berliner Innenstadt war während des Besuches in großen Teilen abgesperrt.

In Moskau wird Bush am Freitag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin einen Abrüstungsvertrag unterzeichnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%